Unified Communications-Plattformen Leitfaden

Veröffentlicht am 2. Mai 2024 28,77 Minuten zu lesen 5265 Worte

Cloud-fähige Kommunikation ist zum neuen Standard für Unternehmen geworden, die agil und wettbewerbsfähig bleiben möchten. Falls Sie bisher davor zurückschreckten, Ihre veralteten Systeme aufzurüsten, weil Ihnen der Prozess zu kompliziert erschien oder Sie unsicher waren, welchen Anbieter oder welche Lösung Sie wählen sollten, entgehen Ihnen bedeutende Produktivitätssteigerungen und Kosteneinsparungen. Lesen Sie unseren sechsstufigen Einkaufsleitfaden, der Ihnen mit praktischen Tipps dabei hilft, den idealen Anbieter für eine Unified Communications-Plattform zu finden, und nutzen Sie die Vorteile für Ihr gesamtes Unternehmen.

Die Zukunft der Unternehmenskommunikation liegt in der Cloud

Der Aufstieg von Unified Communications (UC)-Plattformen hat dazu beigetragen, die Art und Weise, wie und wo Menschen arbeiten, neu zu definieren. Cloud-fähige Lösungen haben ihren Wert bewiesen, als Unternehmen, die sie bereits nutzten, während der COVID-19 in der Lage waren, schnell und ohne Unterbrechung auf Remote-Arbeit umzustellen, während diejenigen, die weniger vorbereitet waren, Schwierigkeiten hatten, in Verbindung zu bleiben und produktiv zu arbeiten. Jetzt, da der Arbeitsplatz immer mehr virtuell als physisch wird, ist eine Cloud-basierte Kommunikation unerlässlich, um wettbewerbsfähig und zukunftsfähig zu bleiben. Die Nachfrage nach UC-Plattformen zur Unterstützung von Mitarbeitern an entfernten Standorten ist explodiert, und das aus gutem Grund.

Unabhängig davon, an welchem Punkt sich Unternehmen bei der Migration von herkömmlichen Kommunikationslösungen zu Sprach- und UC&C-Lösungen der nächsten Generation in der Cloud befinden, sind die Vorteile für Mitarbeiter und Kunden beeindruckend – einschließlich der verbesserten Fähigkeit, Geschäftsanforderungen zu erfüllen, sich an Unvorhergesehenes anzupassen und neue Kommunikationstechnologien einzusetzen.

Doch auch wenn Remote- und hybride Arbeitsmodelle weiter zunehmen, haben einige Unternehmen den Übergang zu Cloud-fähiger Kommunikation nur langsam vollzogen und sich stattdessen auf ihre Infrastruktur vor Ort konzentriert. Das ist verständlich. Die Cloud-Migration ist für jedes Unternehmen ein großes, komplexes Projekt. Aber die Herausforderungen sind überschaubar – vor allem, wenn man weiß, worauf man bei einer Lösung und einem Anbieter achten muss.

6 Must-Have-Funktionen für UC&C-Anbieter

Bei so vielen Anbietern, die einheitliche Lösungen versprechen, ist es schwer, denjenigen zu finden, der tatsächlich das bietet, was Sie brauchen.  Um Ihnen dabei zu helfen, eine Lösung zu finden, mit der Sie unter dem Strich Vorteile erzielen können, haben wir aufgeschlüsselt, worauf Sie bei einem potenziellen Anbieter achten sollten und warum dies wichtig ist.

1. Fachwissen über Kommunikationsnetze

Wahrscheinlich haben Sie eine Reihe von Telefonanlagen, Konferenzbrücken, SBCs, Video-MCUs und andere Geräte in Ihrem Backend. Und im Laufe der Zeit haben sich diese Kernelemente des Netzwerks aus den unterschiedlichsten Gründen verändert. Ein ausgereifter UC-Anbieter ist technologie- und hardwareunabhängig und kann nahtlos mit technologischen Änderungen in Ihrem Kernnetzwerk arbeiten.

2. Anpassbare Optionen

Keine zwei Organisationen haben die gleichen UC&C-Anforderungen. Wenn es sich bei Ihrem Unternehmen um ein Großunternehmen handelt, legen Sie vielleicht Wert auf den Wiedererkennungswert Ihrer Marke und entscheiden sich lieber für einen vertrauenswürdigen Anbieter, der über Erfahrung bei der Bereitstellung von Diensten in großen Umgebungen verfügt. Wenn Sie jedoch ein kleines oder mittelgroßes Unternehmen sind, ist die Konsolidierung Ihrer Verträge und Dienste bei einem einzigen Anbieter vielleicht Ihr vorrangiges Ziel. Andererseits möchten Sie sich vielleicht auf die Funktionalität konzentrieren und bestimmte Funktionen oder Kontrollen ein- oder ausschließen oder Geschäftsfunktionen integrieren, die von proprietären Unternehmenssystemen gesteuert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Letztendlich sollte die Lösung, für die Sie sich entscheiden, die am besten geeigneten Merkmale und Funktionen bieten und nicht einen Einheitsansatz, den Sie nicht einfach konfigurieren oder ändern können.

3. Umfassende Tools und Ressourcen

Suchen Sie einen Anbieter mit umfassender Erfahrung in der Planung, Entwicklung und Migration komplexer Lösungspakete, die sich nahtlos in Ihre aktuelle Umgebung integrieren lassen, damit sich Ihre IT-Teams auf Innovationen und nicht auf die Integration von Anwendungen konzentrieren können. Außerdem sollten Sie sich für einen Partner entscheiden, der über umfangreiche Zertifizierungen und enge Beziehungen zu führenden Technologieanbietern verfügt und die sich ständig weiterentwickelnden Technologie- und Geschäftstrends kennt, die sich auf Ihr Unternehmen auswirken.

4. Gemeinsame Plattform und Schnittstelle

Wählen Sie einen UC-Anbieter, der in der Lage ist, auf jeder gängigen Client-Technologieplattform zu arbeiten, und der über eine ähnliche Schnittstelle für alle Geräte und Betriebssysteme verfügt. So können Ihre Benutzer ohne zusätzliche Schulung oder Verwirrung über die Schnittstelle von einem Gerät zum anderen wechseln und die Qualität bleibt hoch.

5. Unvoreingenommener Fokus auf zukünftige Technologien

Ein UC-Anbieter, der sich schnell auf neue Technologien einlässt, bietet Ihrem Unternehmen eine größere Flexibilität bei der Infrastruktur. Dies bedeutet auch, dass die technische Arbeit, Software-Upgrades, die Entwicklung von Funktionen und Sicherheitsverbesserungen beim Anbieter und nicht in Ihrem Unternehmen liegen.

6. Einfache Installation und Verwaltung

Einfachheit ist von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass Einführung, Bereitstellung und Wartung nicht zu Ausfallzeiten führen oder eine unnötige Belastung für Ihre IT- und Support-Mitarbeiter darstellen. Aber Sie müssen auch über die Bereitstellung hinaus denken und überlegen, wie Sie Ihre neue Lösung verwalten wollen. Allzu oft verbringen Unternehmen zu viel Zeit mit der Verwaltung unterschiedlicher Systeme von verschiedenen Anbietern, die nicht für ein nahtloses Zusammenspiel konzipiert wurden. Achten Sie bei der Bewertung von Plattformen darauf, dass Sie nur mit einem Anbieter und einem Konto zu tun haben, damit Ihr Kommunikationssystem so effizient wie möglich läuft.

Geschäftsergebnisse sind wichtig

Suchen Sie nach einem Anbieter, der möglichst viele dieser Anforderungen erfüllt, und bewerten Sie potenzielle Lösungen auf der Grundlage Ihrer gewünschten Geschäftsergebnisse. Wenn Ihre wichtigsten Ziele beispielsweise Umsatzwachstum und höhere Mitarbeiterproduktivität sind, sollten Sie sich auf Anbieter konzentrieren, die in diesen Bereichen nachweislich erfolgreich sind.

Wenn Sie bereit sind, Ihre Kommunikations- und Kollaborationstools zu modernisieren, wenden Sie sich an einen vertrauenswürdigen Partner mit vielen Jahren Erfahrung im Bereich Netzwerkmanagement und Kommunikationsnetzwerke, der Ihnen hilft, die Komplexität zu bewältigen und die Vorteile von UC&C in Ihrem Unternehmen zu nutzen.

Savecall und seine Partner verfügen über die Sprach- und UC&C-Lösungen der nächsten Generation, die Sie für eine integrierte Kommunikation und Zusammenarbeit benötigen, unabhängig davon, wie Ihr Geschäftsmodell aussieht – bürobasiert, remote oder in einer hybriden Umgebung. Darüber hinaus bieten wir eine Reihe von Enablement-Services an, von der Einführung bis zur Konnektivität.

GET STARTED: Vereinbaren Sie Ihre individuelle Beratung

Unsere Experten haben Erfahrung in der Analyse Ihrer Anforderungen und dem Vergleich vieler Anbieter, um die beste Lösung für Sie zu finden.