MPLS2021-12-19T20:34:54+01:00

Die passende MPLS Vernetzung

Mit MPLS verbinden Sie Ihre Unternehmensstandorte zu einem ganzheitlichen Firmennetz – einem virtuellen privaten Netz, kurz VPN genannt – und sorgen somit für eine schnelle und effiziente Kommunikation. Wichtige Merkmale sind dabei u. a.:

  • Class of Service (CoS)

  • Garantierte Bandbreiten und Performance

  • Application Aware Network

  • Verfügbarkeit in Regionen mit IP-Sec/SD-WAN Restriktionen

  • Jetzt weltweit Verfügbarkeiten prüfen. Von über 400 Anbietern.

Online Preis- & Verfügbarkeitscheck

Standort A

Standort B

+ weiterer Standort

Internationaler Standort?

Bitte füllen Sie alle markierten Felder korrekt aus.
Bitte geben Sie eine gültige Firmen E-Mail an.

Was ist MPLS

Unternehmen mit mehreren Standorten, die eine sichere Anbindung mit einer garantierten Bandbreite und hohen SLA´s für den Informationsaustausch benötigen, kann ein MPLS Netz die richtige Lösung sein.

Mittels Multiprotocol Label Switching werden Sprache, Video und Daten über ein Netzwerk in verschiedenen Dienstklassen priorisiert, gesendet und das Netz vom Carrier komplett gemanaged zur Verfügung gestellt.

Sie kaufen einen SLA und müßen sich um das Management des Netzes und der zugrunde liegenden Leitungen nichts kümmern. Routen sind im Netz vordefiniert und weitestgehend fix.

Aufgrund der Konkurrenz aus dem SD-WAN-Bereich sind MPLS-Netze im Preis stark gefallen und sind je nach Kundenbedarf eine interessante Netzwerklösung für mittelständische Unternehmen.

Vorteile

Wie funktioniert MPLS?

Technisch betrachtet kann man sich MPLS als Zwischenschicht  der Sicherungs- oder auch Netzzugriffsebene (Layer 2) und der Vermittlungsebene (Layer 3) eines Netzes vorstellen. Layer 3 kümmert sich um das Routing.

Hier setzt das Multiprotocol Label Switching an und ermöglicht mit Hilfe von sogenannten „Labels“ die Übertragung von Datenpaketen entlang einem zuvor aufgebauten, klar definierten Pfad. Die Labels enthalten daher Verbindungsinformationen (Ziel, Bandbreite, Latenzen), die notwendig sind, um gesendete Daten korrekt weiterzuleiten (Label Switching). Router lesen die Labels aus und leiten die Pakete je nach Angabe weiter. Ein MPLS VPN wird vom Anbieter 24×7 überwacht und gemanaged. Der Anbieter übernimmt ebnso Betrieb und die Bereitstellung der Router (CPE) an den jeweiligen Standorten. Der Service Provider stellt dem Kunden Reporting Tools zur Verfügung, mit denen Kennzahlen wie Auslastung, Paketlaufzeiten etc. ausgelesen und ausgewertet werden.

Bei der Auswahl des Providers Ihres MPLS-Netzes sind einige Dinge zu beachten. Je nach Lage der Standorte, gewünschten Bandbreiten und Anschluss-Technologien ist abzuwägen, welcher Anbieter der Richtige für Sie ist. Vor allem bei hohen Bandbreiten und ausländischen Standorten ist das Preisgefälle einzelner Anbieter sehr hoch.

Alternativ zu einem MPLS VPN gibt es die Möglichkeit ihre Firmenstandorte mittels SD WAN oder Ethernet zu vernetzen.

Aufbau eines MPLS Netzes

Aufbau eines MPLS Netzes

MPLS Features

Class of Service (CoS)

Innerhalb eines vordefinierten Priorisierungsprofils können, je nach Anbieter, mehrere Serviceklassen mit jeweils fest definierten Bandbreiten festgelegt werden. Dabei verhalten sich die jeweiligen Serviceklassen flexibel. Ist eine Serviceklasse überlastet, kann sie sich mögliche freie Kapazitäten anderer Klassen ausleihen. Dadurch wird ein Ende-zu-Ende Bandbreitenschutz über das gesamte Netz realisiert, welcher wichtige oder zeitkritische Daten (z.B VoIP) stabilisiert und weniger wichtige Daten (z.B. Internettraffic) begrenzt.

Application Aware Network

Application Aware Network visualisiert netzinterne Anwendungen, optimiert und beschleunigt damit Arbeitsprozesse. Unternehmenskritische Anwendungen werden durch eine fixe Bandbreitenzuordnung priorisiert, so dass produktives Arbeiten gewährleistet wird.

  • WAN-Investitionen werden an den Unternehmenszielen optimiert ausgerichtet
  • Wichtigkeit und  Mindestqualitätskriterien der Anwendungsklassen werden definiert
  • Garantierte Anwendungsperformance
  • Unternehmensanwendungen werden beschleunigt, Netzwerkkosten reduziert, Produktivität erzeugt

Zentraler Internetzugang

Ein MPLS ist ein in sich geschlossenes Netzwerk im Netzwerk. Um diesem einen Zugang zum öffentlichen Internet zu gewähren gibt es mehrere Möglichkeiten. Ein zentraler Internetzugang, der vom Provider in seinem Rechenzentrum mit einem zentralen Firewallsystem bereitgestellt wird, oder mit einer dedizierten Firewall für den Kunde.

  • Niedrige Kosten im Rechenzentrum für Hohe Bandbreiten
  • Hochverfügbarkeit der Internetleitung
  • Management der Firewall ist outgesourced

MPLS Kosten

Argument gegen eine MPLS Vernetzung waren in der Vergangenheit oftmals sehr hohe Kosten. Im Laufe der letzten Jahre sind die Preise durch die Konkurrenz aus dem SD-WAN Bereich stark gefallen. Ein MPLS ist oftmals ist heute manchmal nicht mehr wesentlich teurer als eine internetbasierte Standortvernetzung. Vor allem vor dem Hintergrund einer TCO-Betrachtung.

Wie hoch die Kosten tatsächlich ausfallen, hängt von vielen Faktoren ab:

1. Anbieter

Je größer das Netz des Anbieters ist, umso mehr kann er auf eigene Infrastruktur zurückgreifen. So kann der Anbieter oft auf teure Mietleitungen verzichten.

2. Lage der Standorte

Die geographische Lage der Standorte ist ausschlaggebend für die Anbindungskosten. In Metropolen sind die Bandbreiten-Kosten wesentlich geringer. Vor allem wenn ein Standort mittels Glasfaser erschlossen, also On-net, ist.

3. Qualität und Bandbreite der Leitung

Standorte mit großer Bedeutung werden im Normalfall mit höherer Bandbreite und redundant (Höherer SLA) angeschlossen. Ebenso wird bei solchen Standorten oftmals nicht nur auf ein BackUp sondern auch mehrere Anbieter, Technologien (Glasfaser, Mietleitung, VDSL, 5G) und eine redundante Wegeführung zurückgegriffen.

Die oben genannten Punkte ergeben zusammen mit der gewünschten Vertragslaufzeit und der Anzahl der Standorte den Preis eines MPLS-Netzes.

Provider

Im Markt haben sich, neben der Deutschen Telekom mit dem Produkt IntraSelect, eine Vielzahl anderer teils leistungsfähiger Anbieter etabliert. Um einige zu nennen: Colt, Plusnet, Vodafone, Ecotel, Versatel, Verizon, AT&T u. a. Eine komplette Auflistung finden Sie hier: MPLS Provider

Ein Vergleich lohnt sich.  Wegen den Kosten, aber v.a. auch bzgl. QoS, SLAs, Backupoptionen und On-net Verfügbarkeiten.

Die Experten von Savecall stehen ihnen gerne mit einen Beratungsgespräch und unverbindlichen Marktüberblick zur Verfügung.

Experten kontaktieren

Frank Frommknecht

Frank Frommknecht

Key Account Consultant

News

weitere Infos

Nach oben