MPLS2022-06-22T14:50:42+02:00

MPLS Preis- & Verfügbarkeitscheck

Standort A

Standort B

+ weiterer Standort

Internationaler Standort?

Bitte füllen Sie alle markierten Felder korrekt aus.
Bitte geben Sie eine gültige Firmen E-Mail an.

Was ist ein MPLS-VPN?

Sie führen ein Unternehmen mit mehreren Standorten, welche eine sichere Anbindung mit einer garantierten Bandbreite und hohen Service-Level-Agreements (SLA) benötigen? Dann kann ein MPLS-Netz die richtige Lösung sein. Die Abkürzung MPLS steht für Multiprotocol Label Switching. Die Technologie priorisiert Sprache, Video und Daten über ein Netzwerk in verschiedenen Dienstklassen und versendet sie. Dieses unterliegt komplett dem Management des Carriers, der es zur Verfügung stellt.  

Das Prinzip ist für Sie denkbar einfach: Sie kaufen einen SLA und müssen sich nicht um das Management des Netzes und der zugrunde liegenden Leitungen kümmern. Strecken sind im Netz vordefiniert und weitestgehend fix, der Zugriff auf eine Cloud blockiert. Die MPLS-Router kontrollieren deren Einhaltung. Aufgrund der Konkurrenzsituation SD-WAN vs. MPLS-Netze sind letztere im Preis stark gefallen. Dadurch sind sie, je nach Kundenbedarf, eine interessante Netzwerklösung für mittelständische Unternehmen – inzwischen sogar mit lokalem Zugriff (Breakout) auf die Cloud. 

Vorteile von MPLS-Netzwerken

Die passende MPLS-Vernetzung

Mit MPLS verbinden Sie Ihre Unternehmensstandorte zu einem ganzheitlichen Firmennetz – einem virtuellen privaten Netz außerhalb des Internet, kurz VPN genannt. Ein Label auf jedem Paket definiert das Weiterleiten der Daten auf dem jeweils gleichen Pfad. Dies sorgt für eine schnelle und effiziente Kommunikation.

Wichtige Merkmale sind:

  • Class of Service (CoS) Priorisierung
  • garantierte Bandbreiten und Leistung
  • Aplication aware Network
  • Verfügbarkeit in Regionen mit IP-Sec- oder SD-WAN-Restriktionen

Prüfen Sie jetzt weltweit Verfügbarkeiten von über 400 MPSL-Anbietern.

Aufbau eines MPLS Netzes

Aufbau eines MPLS Netzes

Wie funktioniert MPLS?

Technisch betrachtet können Sie sich MPLS-Leitungen als Zwischenschicht der Sicherungs- oder Netzzugriffsebene und der Vermittlungsebene vorstellen. Erstere wird Layer 2 genannt. Letztere ist Layer 3 und kümmert sich um das Routing. 

Hier setzt das Multiprotocol Label Switching an. Es ermöglicht mithilfe von sogenannten Labels die Übertragung von Paketen entlang eines zuvor aufgebauten, klar definierten Pfads. Die MPLS-Labels enthalten Informationen zur Verbindung: Ziel, Bandbreite und Latenzen. Die sind notwendig, um gesendete Daten korrekt über die MPLS-Leitungen zu schicken. Router lesen die Labels aus und leiten die zu einem Paket zusammengefassten Daten je nach Angabe weiter. Ihr Anbieter überwacht und managet den MPLS-VPN rund um die Uhr. Er übernimmt ebenso Betrieb und Bereitstellung der MPLS-Router an den jeweiligen Standorten. Der Serviceprovider stellt dem Kunden Reporting-Tools zur Verfügung, um Kennzahlen wie Auslastung, Paketlaufzeiten und weitere auszulesen und auszuwerten. 

Der MPLS-Router setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: dem Label-Edge-Router (LER) und dem Label-Switch-Router (LSR). Die LER sitzen an Anfangs- und Endpunkten des MPLS-Netzwerks und weisen die Labels zu. Der LSR hingegen bildet die Mitte, wodurch er sich im Backbone des MPLS befindet. Er liest Informationen im Label aus, löscht es und erstellt ein neues mit dem Routing für das nächste Ziel. 

Bei der Auswahl des Providers Ihres MPLS-Netzes sind einige Dinge zu beachten. Je nach Lage der Standorte, gewünschten Bandbreiten und Anschluss-Technologien ist abzuwägen, welcher Provider der richtige für Sie ist. Vor allem bei hohen Bandbreiten und ausländischen Standorten ist das Preisgefälle einzelner MPLS-Anbieter sehr steil. In manchen Fällen sind Ethernet oder SD-WAN Lösungen, auch als Ergänzung zu MPLS-Strecken, eine günstigere Alternative. 

Features von Multiprotocol Label Switching

Class of Service (CoS)

Innerhalb eines vordefinierten Priorisierungsprofils können – je nach Anbieter – mehrere Serviceklassen mit definierten Bandbreiten festgelegt werden. Dabei verhalten sich die jeweiligen Serviceklassen flexibel: Ist eine überlastet, kann sie sich freie Kapazitäten anderer ausleihen. Dadurch wird ein Ende-zu-Ende-Bandbreitenschutz über das gesamte MPLS-Netz realisiert, welcher essenzielle oder zeitkritische Daten stabilisiert und weniger wichtige Pakete begrenzt.

Application-aware-Network

Application-aware-Network visualisiert netzinterne Anwendungen, was Arbeitsprozesse optimiert und beschleunigt. Eine fixe Bandbreitenzuordnung in der MPLS-Leitung priorisiert ein unternehmenskritisches Paket, sodass produktives Arbeiten gewährleistet wird.

  • garantierte Anwendungsperformance
  • WAN-Investitionen werden an den Unternehmenszielen ausgerichtet
  • Es definiert Wichtigkeit und Mindestqualitätskriterien der Anwendungsklassen
  • Unternehmensanwendungen werden beschleunigt, Netzwerkkosten reduziert, Produktivität erzeugt

Zentraler Zugang zum Internet

Ein MPLS-Netzwerk ist in sich geschlossen in einem anderen Netzwerk. Um ihm einen Zugang zum öffentlichen Internet zu gewähren, gibt es zwei Möglichkeiten: ein zentraler Internetzugang oder eine dedizierte Firewall. Der primäre Zugang wird vom Provider in seinem Rechenzentrum mit einem zentralen Firewallsystem bereitgestellt.

  • Verfügbarkeit der Internetleitung
  • Management der Firewall erfolgt ausgelagert
  • niedrige Kosten im Rechenzentrum für hohe Bandbreiten

Multiprotocol Label SwitchingKosten

Ein Argument gegen MPLS-Leitungen waren in der Vergangenheit oftmals sehr hohe Kosten. Im Laufe der letzten Jahre sind die Preise durch die Konkurrenz MPLS vs. SD-WAN stark gefallen. Ersteres ist heute häufig nicht mehr wesentlich teurer als eine auf dem Internet basierende Standortvernetzung. Das gilt vor allem vor dem Hintergrund einer TCO-Betrachtung. Welche Kosten tatsächlich anfallen, hängt von diversen Faktoren ab:

  • Anbieter
  • Lage der Standorte
  • Qualität der Bandbreite

Zusammen ergeben sie mit der gewünschten Vertragslaufzeit und der Anzahl der Standorte den Preis eines MPLS-Netzes.

MPLS-Anbieter

Die Möglichkeiten des Anbieters sind ein entscheidender Punkt. Je größer sein Netz ist, desto mehr kann er auf eigene Infrastruktur zurückgreifen. So kann der Provider oft auf teure Mietleitungen verzichten. Das senkt im Umkehrschluss auch die Kosten für Ihr MPLS-Netzwerk.

Lage der Standorte

Die geografische Lage der Standorte ist ausschlaggebend für die Anbindungskosten. In Metropolen sind sie für Bandbreiten wesentlich geringer als in ländlichen Gebieten. Das gilt vor allem dann, wenn ein Standort mittels Glasfaser erschlossen ist.

Qualität und Bandbreite der MPLS-Leitung

Standorte mit großer Bedeutung werden im Normalfall mit höherer Bandbreite und mit höherer SLA angeschlossen. Ebenso wird oftmals nicht nur auf ein Back-up, sondern auch auf eine redundante Wegeführung sowie mehrere Anbieter und Technologien zurückgegriffen. Dazu gehören Glasfaser, Mietleitung, VDSL und 5G.

Anbieter für MPLS

Im Markt haben sich neben der Deutschen Telekom mit dem Produkt IntraSelect eine Vielzahl teils leistungsfähiger MPLS-Anbieter etabliert. Wir haben sie einmal für Sie zusammengetragen. Zu den bekanntesten zählen: Colt, Plusnet, Vodafone, Ecotel, Versatel, Verizon und AT&T. Der Vergleich untereinander lohnt sich. Zum einen wegen der Kosten, aber auch bezüglich QoS, SLAs, Backup-Optionen und Verfügbarkeiten des ausgebauten Netzes. Unser Service beinhaltet eine ausführliche Beratung, damit Sie fundiert entscheiden können, welcher sich am besten eignet. 

FAQ zu MPLS

Wie sicher ist MPLS?2022-05-19T15:03:26+02:00

Für die Sicherheit von MPLS gilt grundsätzlich: Sie ist hoch. Das Netzwerk ist in sich geschlossen und unsichtbar für die Außenwelt. Dadurch sind spezielle Lösungen notwendig, um es mit einer Cloud zu verbinden. Virtuelle Tunnel transportieren jedes mit Label versehene Paket. Eine zusätzliche Verschlüsselung ist möglich, was die Sicherheit noch weiter erhöht.

Kann MPLS die Great Firewall von China umgehen?2022-05-19T15:02:47+02:00

Die Regierung Chinas filtert Daten im Netz stark. Das führt inzwischen so weit, dass VPN bzw. IP-Adressen gezielt abgeschaltet werden. Seit einiger Zeit sind davon auch Firmen betroffen. MPLS nach China bietet eine funktionierende Alternative, die allerdings teuer werden kann. Die Technologie zwar in der Lage, die Great Firewall zu umgehen, aber nicht die lukrativste Option. Hier sind Sie mit SD-WAN nach China besser beraten.

Funktioniert MPLS international?2022-05-19T15:01:26+02:00

Um Ihr Unternehmen weltweit zu vernetzen, ist MPLS-International die richtige Wahl. Damit verbinden Sie ausländische Standorte gleichermaßen mit Ihrem Netzwerk wie internationale Partner oder Lieferanten. Das schafft exklusive Verbindungen zwischen Ihrem nationalen System und den internationalen Standorten.

Warum MPLS?2022-05-31T12:42:00+02:00

MPLS verbindet Ihre weltweiten Unternehmensstandorte direkt miteinander, getrennt vom Internet und bietet höchste, vorhersehbare Performance und Sicherheit, dank Label Switching und der  Nutzung immer gleicher, vordefinierter Pfade.

Was ist ein MPLS-Backbone?2022-05-31T12:44:57+02:00

Das MPLS Backbone bezeichnet das zugrundeliegende durch den Provider (z. B. Telekom, Vodafone, Colt…) bereitgestellte Netzwerk. Der Kunde erhält Zugriff auf dieses und bekommt dedizierte Leitungswege (Leitungen) in diesem Netz inkl. dem local Loop zugewiesen.

Wo kommt MPLS zur Anwendung?2022-05-19T14:55:37+02:00

MPLS Netzwerke lassen sich national sowie international nutzen. Hat ein Unternehmen hohe Anforderungen an Sicherheit und Geschwindigkeit ist MPLS eine der besten Lösungen Standorte untereinander zu vernetzen.

Welche Vorteile hat MPLS?2022-05-31T12:47:43+02:00

Einer der deutlichsten Vorteile von MPLS ist die enorme Leistungsstärke, die über Switching und klare, vordefinierte Pfade im Netz erzielt wird. Mit Quality-of-Service (QoS) und Class-of-Service (CoS) lassen sich vereinzelte Anwendungen im Netzwerk vorhersehbar und stabil verbessern.

Was ist MPLS?2022-05-31T12:50:08+02:00

Multiprotocol Label Switching IP-Datenpakete werden unterschiedlichen Labels (z. B. Daten, Video, Telefonie… mit genauen Routingangaben) zugeordnet, damit Router sie schnell und ohne jeweiliges Öffnen der Datenpakete auf der optimalen Strecke durch das Netz versenden. Das führt zu einer stabilen und leistungsstarken Verbindung mit geringeren Latenzen.

Ich freue mich auf Ihre Fragen!

Frank Frommknecht

Frank Frommknecht

Key Account Consultant

Sprechen wir!

Kostenloser Online-Termin:

Beratung buchen GIF

News

7. Juni 2022|

Der Übergang von einem MPLS basierenden Netzwerk zum SD-WAN ist oft unklar. Welche Schritte sind bei der Umstellung von

31. Mai 2022|

Technologien rund um Netzwerkdienste für Unternehmen entwickeln sich rasant weiter. Eine dieser technologischen Innovationen ist das moderne Software-Defined Networking

24. Mai 2022|

China ist noch immer die Werkbank der Welt. Gleichzeitig ist China, mit einer Bevölkerung von mehr als einer

17. Mai 2022|

Unternehmen & Mitarbeiter verlassen sich auf eine Vielzahl verschiedener Business-Tools und -Apps, um: Produktivität zu steigern Workflows zu automatisieren

10. Mai 2022|

Die Netzwerksicherheit. Das Arbeitspferd dieser Welt war bis vor kurzen immer noch die gute alte „on premise“ Firewall. Die

3. Mai 2022|

SaaS und IaaS sind Formen des Outsourcings, welche ohne einen Managed Service Provider genutzt werden. Ist diese Herangehensweise auch

weitere Infos

Nach oben