Was ist Direct-Routing und warum brauchen Sie es für Microsoft-TEAMS?

Veröffentlicht am: 24. September 2022|3.6 Minuten zu lesen|702 Worte|

Die durch COVID-19 erzwungene Verlagerung ins Homeoffice, hat zu einem massiven Nutzungsanstieg von Microsoft Teams, Cisco Webex, Zoom und anderen Unified Communication- und Collaboration-Tools (UC&C) geführt. Selbst diese innovativen Tools können jedoch ihre Grenzen haben, wenn sie nicht richtig implementiert werden und viele User sind verwirrt, wann sie welches tool nutzen sollen und warum oft nur ein Teilbereich der Funktionen zur Verfügung steht. Direct-Routing in Microsoft.-TEAMS macht Ihr TEAMS zur leistungsfähigen Telefonanlage und zentrale Kommunikationsplattform des Unternehmens. TEAMS bietet Ihnen mehr Anruf- und Kommunikationsmöglichkeiten als Sie bisher angenommen haben. 

Der COVID-19-Zwang

Während des Lockdowns, stieg die Nutzung von Microsoft Teams um 894 %. Die Nutzung von Zoom stieg um 677 %. Die Arbeitnehmer nutzten verstärkt Videogespräche, Instant Messaging und andere UC&C-Lösungen, um produktiv und mit ihren Kollegen in Kontakt zu bleiben. In den letzten Monaten ist die Nutzung von Voice-over-Internet-Protocol (VoIP)-Gesprächen sowie von herkömmlichen Sprachanrufen stark angestiegen. Die Unternehmen lassen nun ihre bisherigen, alten Telefonanlagen in ihren Collaboration-Lösung, wie z.B. TEAMS, aufgehen. Einfachere Kommunikation und höhere User-Freundlichkeit sind das Ergebnis.

Warum gab es einen solchen Anstieg bei den Sprachanrufen?

Einer der Hauptgründe ist, dass Microsoft Teams und andere UC&C-Lösungen zwar hervorragende Werkzeuge sind, mit denen die Arbeitnehmer produktiv und mit ihren Kollegen in Kontakt bleiben können, die aber ursprünglich nicht für die externe Nutzung gedacht waren. Die Lösung wäre Microsoft Teams an das herkömmliches öffentliches Telefonnetz (PSTN) anzuschließen, damit ihre Mitarbeiter von zu Hause aus genauso produktiv sein können, wie vom Büro aus. 

Was ist Direct-Routing?

Vielleicht haben Sie noch nie etwas von Direct-Routing für Microsoft-TEAMS gehört, aber wenn Sie ein Microsoft Teams-Benutzer sind, werden Sie es sicherlich in naher Zukunft tun. Direct-Routing verbindet Ihre Microsoft Teams- und Office 365-Software mit dem öffentlichen Telefonnetz. Es ermöglicht Ihren Mitarbeitern, externe Anrufe zu tätigen und zu empfangen, von jedem Ort aus, auf jedem Gerät, auf dem die Teams-Anwendung läuft: fest oder mobil. Normales IP-Telefon oder Softphone.

Direct Routing Grafik

Direct-Routing vervollständigt die User-Experience Ihrer Microsoft Teams-Benutzer und gibt ihnen Zugang zu allen Funktionen, die Sie von einer herkömmlichen Telefonanlage erwarten würden. Sie erhalten eine integrierte Lösung, die Ihnen hilft, Ihr Angebot für die Fernarbeit zu verbessern und Ihren Mitarbeitern einen Heimarbeitsplatz zu bieten, der der Arbeit im Büro ähnlicher ist (SBC).

Was sind die geschäftlichen Vorteile?

Direct-Routing verbessert Ihre Unternehmenskommunikation. Durch die Integration von Direct-Routing in Ihre Microsoft Teams-Umgebung können Heimarbeiter viel mehr wie im Büro arbeiten und Teams wird zu einem echten Cloud-Telefonsystem. Durch die Verbindung von Teams mit dem öffentlichen Telefonnetz können Ihre Kunden, Lieferanten und Partner Sie direkt in Teams von ihren eigenen Festnetz- oder Mobiltelefonen aus anrufen. Ebenso können Sie sie direkt von Teams aus auf ihren Festnetz- und Mobiltelefonen anrufen. 

Für wen ist Direct-Routing geeignet?

Jedes Unternehmen. Jede Branche, öffentlicher oder privater Sektor. Fernarbeit ist heute in fast allen Branchen weltweit verbreitet. Durch die Implementierung von Direct-Routing in Microsoft Teams können Sie die Freiheit genießen, so flexibel wie möglich zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten. In TEAMS ist ihre gesamte Kommunikation abgebildet. Ob Collaboration, Dokumenten-Sharing und Videokonferencing oder die klassische Telefonie. Alles an einem Ort. Ganz einfach.

Was kommt als Nächstes?

Da es so aussieht, als würde sich ein Hybrides Arbeitsmodell durchsetzen, müssen Unternehmen ihre Mitarbeiter weiterhin mit Home-Office-Funktionen ausstatten. Laut Gartner planen 74 % der Unternehmen nach der COVID-19 eine dauerhafte Umstellung auf mehr Telearbeit. 

Direct Routing kann ein wertvolles Werkzeug für die Ausstattung dieser Heimarbeitsplätze werden. Durch die Integration von Direct Routing in Microsoft Teams erhalten Sie eine einzige, konvergierte Plattform für Sprache und Zusammenarbeit. Sie können Ihre Sprachplattform über Ihr globales Wide Area Network (WAN) oder das Internet ausdehnen und haben eine zentrale Kontrolle darüber von Ihrem Office 365-Dashboard aus. Und Ihre Mitarbeiter benötigen nicht einmal teure Tischtelefone auf ihren Schreibtischen. 

 

Wenn Sie die in diesem Beitrag aufgeworfenen Fragen diskutieren möchten oder weitere Informationen über Direct-Routing wünschen, nehmen Sie Kontakt auf.

Artikel teilen:

Frank Frommknecht

Frank Frommknecht

Key-Account Consultant Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 E-Mail: [email protected]
Sprechen Wir!

weitere News:

Hinterlasse einen Kommentar