Standleitung Fibre2021-10-08T10:00:16+02:00

Standleitung Fibre

Eine Standleitung ist eine symmetrische Internetverbindung, d. h. identischer Up- und Downstream, mit garantierter Bandbreite. Die Entscheidung, welche Bandbreite benötigt wird, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu gehören:

  • Anzahl Arbeitsplätze

  • SIP Trunk Funktionalität

  • Standort des Firmensitzes

Unverbindlich Preis & Verfügbarkeit anfragen

Bandbreite

Bitte füllen Sie alle markierten Felder korrekt aus.

Warum eine Standleitung?

Der Begriff „Fibre“ steht für Glasfaser basierte Leitungen. Fibre ist v. A. für Unternehmen geeignet, die hohe Anforderungen an die Sicherheit und Verfügbarkeit ihrer Leitungen stellen oder eine hohe Performance mit entsprechenden SLA benötigen. Zumeist wird Fibre erst ab Bandbreiten von >10MBit/s genutzt.

Fibre Standleitungen lassen sich für unterschiedliche Dienste mieten. In der einfachsten Variante als Internetzugang, erhalten Sie ein vollständig gemanagtes Fibre für je einen Standort inklusive Router, mit statischen IP-Adressen, jedoch ohne Zusatzdienste. In eine Fibre-Leitung kann natürlich auch eine gemanagte Firewall implementiert werden. Diese kann netzbasiert oder on-site aufgesetzt werden und dient dann als „Schirm“ zwischen öffentlichem und lokalem Netz. Darüber hinaus ist es natürlich auch möglich, mit Fibre als qualitativ hochwertiges, breitbandiges und performantes Trägermedium ein komplettes VPN zur Vernetzung Ihrer Standorte aufzusetzen.

Wie andere Standleitungsprodukte auch, ist Fibre grundsätzlich nicht überall beliebig skalierbar (von 20MBit/s bishin zu Terrabyte) verfügbar.

Aufbau einer Standleitung

Aufbau einer Standleitung

Provider

Die Experten von Savecall bieten ihnen gerne einen unverbindlichen Marktüberblick für ihren Standort mit den garantiert besten Preisen.

Experten kontaktieren

Muhammet Atlas

Key Account Consultant

News zu Standleitungen

weitere Infos

Nach oben