Mit SD-WAN und SASE: ein digitaler Arbeitsplatz, der begeistert !

Veröffentlicht am: 13. Dezember 2022|5.3 Minuten zu lesen|1047 Worte|

Fern- und Heimarbeit sind für viele ein Vorteil. Eltern und Betreuer können leichter Multitasking betreiben; Menschen mit langen Arbeitswegen produktiver sein. Herausforderung bestehen jedoch auch. Wie kann Ihr Unternehmen eine erkennbare Einheit bleiben? – eine Organisation, ein Team, eine Marke, wenn Mitarbeiter an verschiedenen Orten, Städten oder sogar Ländern tätig sind? Hierzu benötigen Sie die richtigen Tools.

Es geht hierbei um mehr als nur um Technologie. Der digitale Arbeitsplatz ist kein „Ort“. Es geht um die Verbindungen zwischen den Orten: gemeinsames Verständnis, Online-Zusammenarbeit, Cloud-Anwendungen. Menschen und Werkzeuge, die auf die richtige Weise zusammengebracht werden, schaffen eine Kultur. 

1. Neue Technologien wandern Richtung Edge 

Für viele ist der technologische „Ort“ ihrer Fernarbeit ein SD-WAN: ein virtuelles privates Netzwerk für Ihr Unternehmen, das über verschlüsselte Verbindungen über das öffentliche Internet läuft. Ordnungsgemäß gewartet, können solche „privaten über öffentlichen“ Netzwerke so schnell und zuverlässig sein wie jede teure MPLS-Lösung – und weitaus flexibler. Ihre Mitarbeiter sollten sich keine Gedanken über die Verbindung zueinander machen müssen. 

SASE

Die Sicherheit macht diese Verbindung natürlich effektiv. Das ist der Grund für SASE, oder Secured Access Service Edge.

Dieser Begriff wurde von Gartner geprägt, um die Art und Weise zu beschreiben, wie die Sicherheit – von der Benutzeridentifizierung über die Anmeldung bis hin zu den Berechtigungen – zunehmend am Edge und nicht mehr im Rechenzentrum gehandhabt wird. 

Der Zweck von Smart Edge ist einfach: Es soll sicherstellen, dass diese Geräte reibungslos funktionieren und interagieren, damit Ihre Benutzer keine Zeit mit der Technologie verschwenden müssen. Dabei handelt es sich nicht um ein Produkt an sich, sondern um einen Sammelbegriff für die Managed Services, die Sie von einem Provider erhalten und die dafür sorgen, dass Produkte aus verschiedenen Hardware- und Softwarequellen zusammenarbeiten. 

2. Die Menschen miteinander verbinden muss mühelos bleiben 

Was am besten funktioniert – und eine positive Kultur schafft, in der sich die Mitarbeiter immer als Teil ihres Teams fühlen, egal, wie weit ihre Schreibtische voneinander entfernt sind – ist eine Verbindung, die immer aktiv ist, immer funktioniert und nie die Aufmerksamkeit des Endnutzers erfordert. Das bedeutet, dass die Mitarbeiter mit dem Gerät arbeiten können, das sie bevorzugen: mit ihrem Büro-Laptop oder ihrem Smartphone. Die Technologie sollte sich dabei an die Benutzer anpassen, nicht die Benutzer an die Technologie. 

3Grundvoraussetzungen

Drei weitere „Zutaten“ sind hilfreich: festes Internet, mobiles Internet und BYOA (Bring Your Own Access). Verteilte Standorte können Breitbandverbindungen von einem ISP oder Mietleitungen von einem Telekommunikationsunternehmen haben, aber Ihre digitalen Nomaden brauchen ebenso zuverlässige mobile Verbindungen für unterwegs. Während sie von zu Hause aus arbeiten, können sie ihre eigene Breitbandverbindung nutzen. Nur wenn sie alle Optionen frei nutzen können, fühlen sich die Menschen wirklich miteinander verbunden. In Kombination mit Edge-Services bedeutet dies, dass Sicherheit und Konnektivität harmonisch zusammenwirken – zum Vorteil aller Nutzer. 

3. Der Weg in die Cloud: Zugang zu Anwendungen 

Cloud-Dienste sind meist der Ort, an dem die Anwendungen laufen. Aus diesem Grund bilden Cloud Acceleration, Cloud Connect und maßgeschneiderte Cloud-Lösungen einen wichtigen Baustein in ihrem Netz. Sie bieten nicht nur Zugang zu Ressourcen in der Cloud, sondern sorgen auch für einen reibungslosen Betrieb mit 24/7-Verfügbarkeit. Bei Cloud-Diensten geht es um viel mehr als eine Anwendung und eine Verbindung: Rechenlasten und Datenbandbreite müssen ständig überwacht, ausgeglichen und die Kapazitäten verwaltet werden. Und Ihre Benutzer sollten nie sehen, was unter der Oberfläche vor sich geht.

Und genau das ist die Savecall Ansicht, was ein digitaler Arbeitsplatz sein sollte. Denn nur wenn sich die Menschen wirklich verbunden fühlen, egal wo sie sind und welches Gerät sie benutzen, fühlen sie sich wirklich als Teil des gleichen Teams. Niemand sollte sich benachteiligt fühlen, wenn er einen Heimanschluss hat. Mit einem mobilen Gerät sollte sich niemand weniger sicher fühlen. Und niemand sollte sich je anstrengen müssen, nur damit die Dinge funktionieren. 

Fazit

Es ist nicht schwer, sich das vorzustellen. Aber es ist viel schwieriger, es zu erreichen. Wenn Sie sich von einem nahtlosen digitalen Arbeitsplatz angesprochen fühlen, sollten Sie noch heute mit Savecall sprechen. 

Artikel teilen:

Frank Frommknecht

Frank Frommknecht

Key-Account Consultant Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 E-Mail: [email protected]
Sprechen Wir!

weitere News: