Business Continuity Management – Mehr als nur IT

Von |Veröffentlicht am: 15. Mai 2013|2.3 Minuten zu lesen|469 Worte|0 Kommentare|

Kundenreferenz Allianz Global Assistance baut auf die Zusammenarbeit mit Savecall BCM – als Herausforderung für Unternehmen Für eine vielschichtige Organisation wie der Allianz Global Assistance Group (AGA) war es eine große Herausforderung, die BCM Anforderungen neben dem Tagesgeschäft so zu etablieren, dass sie ad hoc einsetzbar sind. Unterstützung lieferte die savecall ict solutions GmbH, die gemeinsam mit dem BCM Manager Herr Drapka ein vollständiges BCMOrganisationskonzept entwickelte. „Eine neue Aufgabe mit komplexen Anforderungen ist immer eine große Herausforderung. Aufgrund der Zusammenarbeit mit namhaften Reiseveranstaltern auf dem Gebiet ‚Krisenmanagement und Notfallhotline‘ haben wir bereits Erfahrungen sammeln können.“ Lubomir Drapka, BCM Manager, Leiter der KSC Allianz Global Assistance Group BCM-Implementierung bei der AllianzZiel: Einführung eines BCM-Konzepts, das sich an den Konzernrichtlinien orientiert und pragmatische sowie wirtschaftliche Anforderungen abdeckt. Eine Lösung für Remote Workplaces im K-Fall. Lösung: Umsetzung gemeinsam mit dem internen BCM-Manager anhand geltender Normen für betriebliches Kontinuitätsmanagement und unter Berücksichtigung der internen SLA und Verfügbarkeiten. Erstellung einer RIA und BIA um die Maßnahmen objektiv bewerten zu können. Ergebnis: Anhand des BCM Konzeptes das im internen BCM Handbuch festgeschrieben ist, werden die Anwender geschult und für das Thema sensibilisiert. Für alle wichtigen Bereiche gibt es Maßnahmen, wie der Betrieb 7 x 24 aufrecht gehalten werden kann. Gemeinsam mit der savecall ict solutions GmbH stellte Hr. Drapka der AGA-Geschäftsführung das vollständige und sorgfältig geplante BCM-Konzept vor, welches auf große Anerkennung gestoßen ist. Es gibt enorm viele Bereiche, die im Notfall auch außerhalb des großen Fachgebiets IT berücksichtigt werden müssen. Zu berücksichtigende Aspekte für ein vollständiges BCM-Konzept

  • Ausweichlokation
  • Business Impact Analyse
  • Risk Impact Analyse
  • Hinterlegung von Adressen, aktuellen Rufnummern, Gebäudeplänen
  • Kundeninformationen, die für den Notfall vorbereitet sind
  • Arbeitsmaterialien, Maßnahmenpläne und Checklisten für den Notfall
  • Interne Informationen an Führungskräfte und Mitarbeiter – was ist im Notfall zu tun und an wen kann man sich wenden?
  • Trainings und Übungen (Testung)
  • Dokumentation und zentrales Informationssystem
  • Ggf. auch Händler und Kundendaten
  • Wichtige Verträge
  • U.v.a.

„Mit der initialen Erstellung ist es jedoch nicht getan…“, betont Hr. Drapka, der das AGA-Produkt ELVIA SOS für Reiseveranstalter anbietet. Dies ist eine Assistanceleistung für namhafte Anbieter in der Tourismusbranche, die im Unglücksfall den Reiseveranstalter bei der Krisenbewältigung unterstützt. „…sondern ein ständiger Aktualisierungs- und Weiterentwicklungsprozess ist notwendig. Es gibt nichts Schlimmeres als ein veraltetes Notfallkonzept in einer Krisensituation.“ Die Allianz Global Assistance International S. A. und die savecall ict solutions GmbH entwickelten hier in enger Zusammenarbeit ein vollständig strukturiertes und ausgereiftes BCM Konzept. Kontaktieren Sie uns jetzt – Wir helfen Ihnen gerne: Melden Sie sich unter Tel.:+49-89-21 99 600 oder blog@savecall. de Für Östereich oder Schweiz Tel.: +43-1-30 100 160 bzw. kontakt@savecall. at

Der Artikel hat Ihnen gefallen? Jetzt teilen:

Juarez Williams

Key-Account Consultant
Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810
E-Mail: kontakt@savecall.de

weitere News: