Fibre Channel2021-10-08T11:35:04+02:00

Fibre Channel

Eine Ethernet Vernetzung ermöglicht die direkte Verbindung von zwei oder mehr Standorten eines Unternehmens. Man unterscheidet hierbei in der Regel drei Varianten:

  • Hub & Spoke Anbindung

  • Any to Any Anbindung

  • Ethernet Private Network (EPN)

Unverbindlich Preis & Verfügbarkeit anfragen

Standort A

Standort B

weiterer Standort

Internationaler Standort vorhanden?

Bitte füllen Sie alle markierten Felder korrekt aus.
Bitte geben Sie eine gültige Firmen E-Mail an.

Vorteile

Fibre ChannelAls Fibre Channel wird ein Standartprotokoll für Speichernetzwerke bezeichnet. Konzipiert wurde es, um große Datenpakete mit Hochgeschwindigkeit kontinuierlich zu übertragen und löste das alte SCSI-Bus ab. Der Hauptanwendungsbereich liegt im Transport von SCSI-Daten und -Kommandos. Durch Fibre Channel können Übertragungsraten von 2, 4, 8 und 16 Gbit/s erreicht werden. Aber auch gerinere Übertragungsraten sind möglich.

Heutzutage ist Fibre Channel die Basis vieler SANs (Starage Area Networks). Sowohl Glasfaser- als auch Kupferkabel können als Übertragungsmedium dienen. Glasfaserkabel vor allem zur Verbindung der Systeme untereinander, Kupferkabel vor allem innerhalb der Systeme.

Genauso wie bei klassischen Ethernet Netzwerken, hat auch jedes Fibre Channel Gerät eine eindeutige Adresse, einen sog. WWNN (World Wide Node Name) und jeder Port einen WWPN (World Wide Port Name).

Aufbau einer Ethernet Vernetzung

Aufbau einer Standleitung

Fibre Channel Topologien

Im Allgemeinen unterscheidet man 3 Fibre Channel Topologien:

  • Point to Point ist die einfachste Implementierung. Hier werden zwei Fibre Channel Ports direkt miteinander verbunden und auch nur diese beiden können miteinander kommunizieren.
  • Arbitrated Loop ist eine Variante, in der Ports in einem Ring miteinander verbunden werden. Es lassen sich bis zu 127 Ports verbinden, doch nur 2 Ports können gleichzeitig miteinander kommunizieren. Jedoch gilt es aufzupassen, die Unterbrechung nur eines Ports führt zur Unterbrechung des gesamten Rings. Diese Variante wird oft auch als Low Cost Fibre Channel bezeichnet und bietet einen idealen Einstieg zu Storage Area Networks.
  • Switchted Fabric als letzte Variante bietet die Möglichkeit bis zu 224 Ports über Fibre Channel Switches miteinander zu koppeln. Das gibt die Möglichkeit, dass viele Port-Paare gleichzeitig miteinander kommunizieren können. Es ist die leistungsfähigste als auch ausfallsicherste Topologie von Fibre Channel. Im Zentrum dieser Topologie steht der Fibre Channel Switch. Alle weiteren Geräte werden über diesen verbunden. Um die Leistung und Ausfallsicherheit weiter zu steigern bietet Fibre Channel hier die Möglichkeit des sog. Multi-Pathing. Durch Multi-Pathing wird zwischen den Geräten mehr als nur ein möglicher Datenweg gesetzt.

Provider

Die Experten von Savecall bieten ihnen gerne einen unverbindlichen Marktüberblick für ihren Standort mit den garantiert besten Preisen.

Experten kontaktieren

Ronald Bals

Ronald Bals

Key Account Consultant

News zu Ethernet

weitere Infos

Nach oben