SD WAN – einfach erklärt

4.7 / 5 mit 4651 Stimmen

SD WAN - einfach erklärt

Traditionelle Unternehmensnetze wurden dazu entwickelt mit geringer Latenz und hoher Verfügbarkeit Applikationen aus dem firmeneigenen zentralen Rechenzentrum, an den Niederlassungen zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus sollten Letztere aus Sicherheitsgründen weitestgehend von der Aussenwelt abgeschottet werden.

Vor nicht all zu langer Zeit wurden daher Unternehmensnetze noch strikt vom Internet getrennt.

Immer mehr Firmen nutzen nun Applikationen aus der Cloud: Salesforce, office365, skype for business…

Der Datenverkehr hat seinen Ursprung immer öfter im lokalen Internet und nicht im Rechenzentrum der Zentrale. In herkömmlichen Netzwerktopologien mit zentralem Internetzugang entsteht so unnötiger, netzatypischer Verkehr, höhere Latenzen und Bandbreiten-Engpässe.

Die Aufgabe von Unternehmensnetzen (MPLS-VPN/EPN) besteht darin, Mitarbeitern ein zeitgemäßes und reibungsloses Arbeiten zu ermöglichen. Um lokal genutzte Cloud-Dienste aus dem Internet optimal zu unterstützen, ist ein Umbau erforderlich.

SD-WAN-Technologien eignen sich hierzu hervorragend und bieten Vorteile

Kostensenkung

durch die Integration von Internetleitungen und die Vermeidung netzatypischen Verkehrs

Performancesteigerung

durch lokale Breakouts & bessere Performance von Cloud-Applikationen

Netzmanagement vereinfachen

zentrale Konsole, höhere Transparenz im WAN bis  zur Applikationen

Wie kann man sich ein SD-WAN (Software defined network) vorstellen und welcher Mehrwert entsteht für ein Unternehmen?

Stark vereinfacht sieht eine SD WAN-Lösung meist so aus, dass zuerst einmal bestehende Hardware wie Router und ggfs. Firewalls an ihrem Standort von einer SD WAN-Box abgelöst werden. Das Deployment ist hierbei recht einfach, da die SD-WAN Boxen einfach aufgebaut sind und zentral gemanaged werden. Sie werden weitestgehend durch einen zentralen Server kontrolliert, an dem sie sich automatisch anmelden, sobald Netzzugang besteht.

In Kombination mit der SD-WAN-Hardware vor Ort (Routingfunktion) kann der Server den lokalen Netzwerk-Traffic auslesen und so routen, wie es im jeweiligen Fall am sinnvollsten ist. Nach Art des Datenverkehrs, Priorität, Destination, Performance der angeschlossenen Leitungen etc. Auch können mehrere Leistungstypen (MPLS, Ethernet-Links, Internetleitung per Glas oder Kupfer) in einer SD WAN-Box angeschlossen werden. Sie können per SD WAN ihr eigenes, einfach zu managendes Leitungs- und anbieterunabhängiges Overlay-Network betreiben und Änderungen sehr schnell selbst vornehmen.

Zwischen den Leitungen können Backups Active/Active betrieben und je nach Performance wird dynamisch und vollautomatisch geroutet. Ihre bestehenden Leitungen werden darüber hinaus, je nach SD-WAN Anbieter, auch in sich optimiert! Anstatt auf TCP/IP wird zwischen dem SD-WAN Edge-Equipment in ihrem Standort und den SDWAN-Gateways auf UDP gearbeitet. Durch den wegfallenden Handshake bei jedem Paketversand beschleunigt sich der Datenverkehr um ca. 20%. Darüber hinaus betreiben manche SD-WAN Anbieter ein eigenes globales Gateway-Netzwerk in dem sie ihren WAN-verkehr routen. Velocloud zum Beispiel tut dies auf dem Amazon-Web-Services-Backbone. Innerhalb dessen die Performance deutlich besser und stabiler ist als im öffentlichen Internet.

SD WAN: Software Defined WAN

Darüber hinaus werden vom SD-WAN Anbieter auch vielfache Daten im WAN ausgelesen und in einer history gespeichert, damit Sie etwaige Performanceprobleme besser verstehen, auswerten und sofort reagieren können. Von der Netzebene über die Hardware, bis hin zur Applikation werden übersichtliche Reports im Dashboard ihres SD-WAN-Frontends angezeigt.

SD-WAN Vorteile:

  • Vereinfachte Betreuung ihrer Niederlassungen
  • Kostensenkung beim Zugriff auf Clouddienste
  • Management verschiedener Netzwerkverbindungen wie MPLS-VPNs, Ethernet-Links, lokale Internet-Uplinks, Backuplösungen bis hin zu Leitungsbeschleunigung durch UDP-Protokoll & Gateway-Netz
  • Applikationen nach Prioritäten routen, Netzwerkperformance optimieren
  • Einfaches, zentrales Patchmanagement
  • geringere Betriebskosten/TCO
  • Verfügbarkeit zusätzlicher Dienste in der SD-WAN Box wie:
    • Security
    • WAN-Optimierung
    • Kosten- oder Performancebasiertes Routing
    • zentrales Management lokal eigebundener Clouds/Netze

SD-WAN ist eine Antwort auf typische Herausforderungen von IT-Verantwortlichen wie:

SD-WAN hilft, Ihr WAN einfacher zu konfigurieren und zu kontrollieren. Sie erhalten mehr Einflussmöglichkeit und Variabilität in der Nutzung verschiedener Anbindungstechnologien und Access-Points ohne Performance-Verluste.

Bisherige WAN-Strukturen können mit Neuen vereint und einheitlich gemanaged werden. Hybride WANs aus zum Beispiel bestehenden MPLS-Netzen und neuen internetbasierten Verbindungen und Backup-Lösungen lassen sich abbilden, das Beste aus allen Bereichen bündeln und das Ganze zentral verwalten.

Auch rein auf Internetleitungen aufgebaute IP-SEC-WAN/VPNs können beschleunigt werden. Je nach SDWAN-Lösung, nicht über das öffentliche Internet, sondern über spezifische Weitverkehrsnetze bis zum jeweils nächsten Internet-Peering Ihres Internetanbieters.

Somit erreichen Sie bessere und stabilere Roundtrip-times, weniger Jitter und eine stabilere Performance ihrer Applikationen. Dies ist zwar teurer als ein reines IP-SEC-VPN, aber deutlich günstiger als auf MPLS-basierende Netze.

SDWAN macht Netze userzentrierter, lokaler, standardisierter und einfacher zu managen.

Es bestehen jedoch auch Limitierungen, welche SDWAN-Anbieter gern verschweigen. Ein SDWAN-Netz kann immer nur so gut sein wie zu Grunde liegende physikalische Leitungen.

Ein SDWAN kann zwar optimieren, aber nicht zaubern. Die maximalen Bandbreiten sind immer nur so hoch und flexibel wie ihre physikalische Anbindung.

Je nach Anzahl und Art der User in einer Niederlassung empfiehlt es sich genau zu prüfen, welche Performance, Stabilität und Ausfallsicherheit das WAN und damit auch die zu Grunde zu legenden physikalischen Leitungen bieten müssen.

Darüber hinaus gibt es ebenso unterschiedlichen SD-WAN Lösungs-Ansätze, wie es Hardware-Anbieter gibt. Jeder mit verschiedenen Vor- und Nachteilen.

Daher empfiehlt sich eine genaue Analyse ihres Bedarfes und eine anschließende Abfrage der im Markt befindlichen Lösungen. Die SD-WAN Experten bei Savecall stehen Ihnen mit projektübergreifender Praxiserfahrung zur Seite.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen gerne eine unkomplizierte, kostenlose SD-WAN Teststellung an. Somit könen Sie die Leistungsfähigkeit an einem beliebigen Standort Ihres Unternehmens selbst testen. Sprechen Sie uns gerne an.

SD WAN Anbieter- & Preisübersicht anfordern:


Nikolaus von Johnston Nikolaus von Johnston General Manager Savecall Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 E-Mail: kontakt@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog

Ähnliche Artikel

Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© 2018 Savecall Telecommunication Consulting GmbH

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen