VPN Zugang

4.7 / 5 mit 4.651 Stimmen

Die richtige Standortvernetzung für ihr Unternehmen

VPN Zugang
Standort A PLZ
Standort B PLZ
Kunden VPN
Internationaler Standort vorhanden?
  • AT&T
  • Telekom Austria
  • NTT
  • Cogent
  • Telia Sonera
  • Telstra
  • M-Net
  • Versatel
  • GTT
  • Verizon
  • UPC
  • Unify Siemens
  • T-Mobile
  • Telekom
  • Tele 2
  • Riedel Networks
  • QSC
  • Onephone
  • nfon
  • Microsoft
  • Interxion
  • Interoute
  • eunetworks
  • eplus
  • ecotel
  • easynet
  • DTMS
  • Claranet
  • Cisco
  • BT
  • Vodafone
  • Deutsche Telefon
  • Avaya
  • o2
  • Colt

vpn_zugang1Der Hauptvorteil eines Virtuellen Privaten Netzes ist, dass man Daten nicht mehr über das öffentliche, allgemein zugängliche Netz verschickt, sondern eben über ein eigenes, virtuelles Netz im Netz.

Dieses wird von einem leistungsstarken VPN-Server/Router in Takt gehalten. Nur durch diesen hat man Zugriff auf alle Geräte der Firma und Dateien. Somit ist das Netzwerk getrennt von der Außenwelt und nicht offen sämtlichen Gefahren ausgesetzt.

Zugang zu diesem VPN haben nur Mitarbeiter. Sollte es in einem Ausnahmefall tatsächlich dazu kommen, dass Unbefugte Zugang zu dem Datenstrom erhalten, so wird durch Verschlüsselung gewährleistet, dass die Daten wertlos für denjenigen bleiben.

Es gibt verschiedene Varianten, den Zugang vor nicht berechtigten Internet-Surfern zu schützen. Die Verschlüsselung ist meistens eine Zahlenkombination, eine Buchstabenkombination, ein Wort  oder ein mit Zahlen kombiniertes Wort. Berechtigte haben oftmals eine eigene Verschlüsselung oder eine Allgemeine, die jeder Mitarbeiter der Firma besitzt.

Neben den gesicherten Tunneln die zwischen VPN-Client und VPN-Server verlaufen, gibt es auch Klartexttunnel. Diese ungesicherte Variante gilt ebenfalls als VPN.

Frank Frommknecht Frank Frommknecht Key-Account Consultant Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 E-Mail: kontakt@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog
© 2014 Savecall Telecommunication Consulting GmbH