Der Begriff „Fibre“ steht für Glasfaser basierte Leitungen. Fibre ist v. A. für Unternehmen geeignet, die hohe Anforderungen an die Sicherheit und Verfügbarkeit ihrer Leitungen stellen oder eine hohe Performance mit entsprechenden SLA benötigen. Zumeist wird Fibre erst ab Bandbreiten von >10MBit/s genutzt.

Fibre Standleitungen lassen sich für unterschiedliche Dienste mieten. In der einfachsten Variante als Internetzugang, erhalten Sie ein vollständig gemanagtes Fibre für je einen Standort inklusive Router, mit statischen IP-Adressen, jedoch ohne Zusatzdienste. In eine Fibre-Leitung kann natürlich auch eine gemanagte Firewall implementiert werden. Diese kann netzbasiert oder on-site aufgesetzt werden und dient dann als „Schirm“ zwischen öffentlichem und lokalem Netz. Darüber hinaus ist es natürlich auch möglich, mit Fibre als qualitativ hochwertiges, breitbandiges und performantes Trägermedium ein komplettes VPN zur Vernetzung Ihrer Standorte aufzusetzen.

Wie andere Standleitungsprodukte auch, ist Fibre grundsätzlich nicht überall beliebig skalierbar (von 20MBit/s bishin zu Terrabyte) verfügbar.

Katharina von Johnston Katharina von Johnston Head of Branch Austria Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 | Österreich: +43 130 100 160 E-Mail: kontakt@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog