Standleitung EthernetWährend Ethernet als Protokoll dazu verwendet wird EDV-Geräte in kabelgebunden lokalen Datennetzen (LAN) zu verbinden, werden Standleitungen (oder „Ethernet Standleitung“ bzw. „Standleitung Ethernet“) zur Anbindung von Endanwendern durch Koaxial-Kabel verwendet. Ethernet Standleitungen werden dabei üblicherweise auf der technischen Basis von E3 und STM realisiert.

Aufgrund dieser zwei unterschiedlichen Technologien ist es in der Regel notwendig die Signale für den Transport von einem Standard in den anderen zu konvertieren. Diese Umwandlung, übernimmt gewöhnlich ein Endgerät. Dieser Prozess stellt eine Mehrbelastung dar.

Am besten wäre es, wenn dieser Zwischenschritt unnötig gemacht werden würde und somit die Infrastruktur zu entlasten und Hardwarekosten zu reduzieren. Diese Reduzierung der Komplexität würde zugleich eine Erhöhung der Stabilität mit sich bringen.

In bestimmten Fällen, indenen die Standleitung eine direkte Verbindung zwischen internen Unternehmensnetz und Mietleitung darstellt, könnte sogar auf den Router verzichtet werden. Ein zusätzlicher Vorteil, den diese Entlastung des Netzes (den sogenannten „Overhead“) zur Folge hätte wäre eine Leistungssteigerung.

Einige Anbieter (Internet Service Provider, ISP) griffen dieses Problem bereits auf und bieten die Möglichkeit Ethernet Standleitungen in Form eines Ethernet-Anschlusses einzurichten.

Katharina von Johnston Katharina von Johnston Head of Branch Austria Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 | Österreich: +43 130 100 160 E-Mail: kontakt@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog