Rechenzentrum Backup

4.7 / 5 mit 4.651 Stimmen

Kostenlos & unverbindlich Anbieterverfügbarkeit zu Rechenzentren prüfen

Rechenzentrum Backup
Internet Upstream
Cage
ISO27001
  • AT&T
  • Telekom Austria
  • NTT
  • Cogent
  • Telia Sonera
  • Telstra
  • M-Net
  • Versatel
  • GTT
  • Verizon
  • UPC
  • Unify Siemens
  • T-Mobile
  • Telekom
  • Tele 2
  • Riedel Networks
  • QSC
  • Onephone
  • nfon
  • Microsoft
  • Interxion
  • Interoute
  • eunetworks
  • eplus
  • ecotel
  • easynet
  • DTMS
  • Claranet
  • Cisco
  • BT
  • Vodafone
  • Deutsche Telefon
  • Avaya
  • o2
  • Colt

Rechenzentrum BackupImmer mehr Unternehmen entscheiden sich für eine sogenanntes „off-site“ RZ Backup ihrer unternehmenskritischen Datenbestände. eine Datensicherung soll automatisch und regelmäßig über Dark-fibre Kopplungen (SAN/Metro-SAN), Lan-Links oder auch Internetleitungen erfolgen. Je nach Unternehmensgröße und Sicherheitsbedarf ergeben sich unterschiedlichste Lösungen. Eines jedoch haben alle gemein. Die Backup der Daten soll an einem anderen Standort bzw. einem anderen Rechenzentrum als dem eignen erfolgen. Dieses ist üblicherweise hinreichend entfernt und keinen gemeinsamen geographischen Risiken wie z.B. Hochwasser ausgesetzt.

Bei Korruption, Beschädigung, Diebstahl oder einem anders gearteten Verlust der Daten im eigenen Rechenzentrum können nun mithilfe der Sicherungskopien im entfernten Rechenzentrum Backup problemlos wiederhergestellt werden.

Rechenzentrum Backup Beschreibung:

Backup und Storage Lösungen können hoch komplex sein. Im Kern liegt jedoch meist die gleiche Vorgehensweise zu Grunde. Nach der Übertragung eines Voll-RZ-Backups werden regelmäßig weitere Backups durchgeführt, gespeichert und übertragen. Gleichzeitig werden alle Veränderungen mit Datum geordnet und gesichert.

Beim Systemausfall kann das Rechenzentrum die Voll-Backup Dateien und die Daten vom gewünschten Zeitpunkt liefern und so eine Systemwiederherstellung garantieren. Diese Variante der Datensicherung wird auch als Backup oder Sicherungskopie bezeichnet. Der Wiederherstellungsprozess wird als Restore bezeichnet.

Wichtige Kriterien für Unternehmen bei einem Rechenzentrum Backup sind:

  • Wie die Datensicherung zu erfolgen hat
  • Wer für die Datensicherung verantwortlich ist
  • Wann Datensicherungen durchgeführt werden
  • Welche Daten gesichert werden sollen
  • Wo die Datensicherung aufbewahrt wird
  • Wie lange Datensicherungen aufzubewahren sind
  • Wann und wie Datensicherungen auf ihre Wiederherstellbarkeit überprüft werden
  • Wie schnell ein Restore zu erfolgen hat

Regelmäßigkeit:

Datensicherungen sollen in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Die Vorgänge sollten je nach Anwendung variieren. Ein monatliches RZ-Backup kann durchaus ausreichend sein, während in Produktionsumgebungen meistens tägliche Sicherungen notwendig sind. Die Aktualität der Datensicherung wird durch die Regelmäßigkeit erreicht.

Vollständigkeit der gespeicherten Daten:

Datensicherung und Datensicherungsstrategien müssen regelmäßig überprüft und angepasst werden. Wurden die Daten wirklich vollständig gesichert? Ist die eingesetzte Strategie konsistent? Erfolgte das Backup vollständig und ohne Fehler?

Vorteile der Datensicherung im Rechenzentrum

Die Datensicherung über ein zweites Backup Rechenzentrum bietet sich an, um wichtige Dateien und Dokumente sicher und schnell zu speichern. Höhere Gewalt, Diebstahl, Viren, fehlerhafte Soft- oder Hardware, können Daten in Sekunden vernichten. Bei der externen Datensicherung existiert jedoch eine externe Backup-Kopie. Die Datenwiederherstellung ist damit gesichert.

Martin Michael Martin Michael Geschäftsführer savecall ICT solutions Tel.: +49 (0)89 / 2000 517-0 E-Mail: sisinfo@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog
© 2017 Savecall Telecommunication Consulting GmbH