Redundante Standleitung schützen Unternehmen

Redundante Standleitung – welche Backups sind möglich?

Ein Ausfall der Standleitung ins Internet ist für die meisten Unternehmen ein Super-GAU. Kurzzeitige Ausfälle sind auch in redundanten Carrier Netzwerken nicht komplett vermeidbar. Als Unternehmen können Sie das Risiko über die vom Anbieter garantierte Verfügbarkeit abschätzen.

Eine Verfügbarkeit von 99,5 Prozent erlaubt (bei einem 24/7-Betrieb) Ausfallzeiten von 43 Stunden im Jahr. Eine echte Hochverfügbarkeit beginnt bei 99,99 Prozent, hier sind 52 Minuten Ausfall das Maximum. Wo eine solch Hochverfügbare Anbindung nicht möglich ist, können Sie das Risiko minimieren, indem Sie eine Backup-Leitung anmieten. Die Kosten für eine solche Backup-Lösung ergeben sich aus folgenden Faktoren: Bandbreite, Laufzeit und Verfügbarkeit der Lösung sowie der Aufwand für deren Umsetzung.

Weiterarbeiten dank Backup-Standleitung

Mit Backup-Internetverbindungen sorgen Sie für den Problemfall vor und verhindern, dass Ihr Business lahmgelegt wird.

Setzen Sie auf Redundanz. Bei einem Ausfall übernimmt automatisch eine Backup-Verbindung den Datentransport, ein- und ausgehend. Deren Bandbreite und die Wahl des Backup-Mediums, also Kupfer, Mietleitung oder Glas, hängt vom Budget ab. Jenes sollte durch die Kosten eines Ausfalles der Hauptleitung ermittelt werden. Ist ihr Unternehmen besonders hart getroffen bei einem Leitungsausfall, sollte auch die Backup-Lösung entsprechend hochwertig sein.

➤ Jetzt kostenlos & unverbindlich vergleichen:

Wir von Savecall unterstützen Sie gerne bei der Beantwortung der sich stellenden Fragen:

  1. Welche Bandbreite und Qualität muss meine Backup-Anbindung haben?
    Eine geeignete Backup-Lösung und benötigte Bandbreite, ergibt sich nach geschäftskritischen Anwendungen, Unternehmen und Standort unterschiedlich. Es geht hierbei nicht nur um die Geschwindigkeit an sich, auch die Verbindungsqualität zählt, etwa, wenn VoIP- oder Video-Gespräche essentiell sind.
  2. Welche alternativen Trägermedien und Anschlussmöglichkeiten gibt es an meinem Standort zu welchem Preis?
    Idealerweise nutzen Backup-Systeme andere Leitungsmedien, Knotenpunkte, Hauszuführungen und separate Hardware um einen „no single point of failure“ zu gewährleisten.  Das minimiert das Risiko für die meisten Störungsursachen.  Bezüglich der Anbindungsmedien stehen prinzipiell Glasfaser, Richtfunk, (Kupfer)SDSL oder – in Ausnahmefällen – Mobilfunk wie LTE zur Wahl. Gerne recherchieren wir mit Ihnen gemeinsam, welcher Anbieter Ihnen welchen Preis für welches Medium anbietet.
  3. Welchen Anbieter sollte ich wählen?
    Es kann vorteilhaft sein, unterschiedliche Anbieter zu wählen, um auch das Ausfallrisiko des Carriers bzw. dessen Netzes oder seiner Netzabschnitte (bei separater Wegeführung) zu minimieren. Nutzen Sie gerne die Praxis-Erfahrung unserer Savecall-Experten beim Design redundanter Netzwerk und Internetanbindungen. Wir kennen die unterschiedlichsten Lösungsansätze und finden den, der zu Ihrem Budget am besten passt.

Sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen herstellerneutral und unabhängig bei der Auswahl der richtigen Backup-Strategie.


Nikolaus von Johnston Nikolaus von Johnston General Manager Savecall Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 E-Mail: kontakt@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog


Ähnliche Artikel

Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns einen Kommentar