All IP: QSC vs. Telekom SIP Trunk

4.7 / 5 mit 4.651 Stimmen

QSC vs Telekom SIP Trunk

Das Schlagwort All IP geistert weiter durch die TK-Welt. All IP kam mit der drohenden ISDN Abschaltung als Alternative auf. Doch was ist eigentlich All IP?

All IP bedeutet einfach formuliert, dass sämtliche Telekommunikation nicht mehr per ISDN übertragen wird, sondern per IP Protokoll. Das IP Protokoll ist das gängige Internet Protokoll. Lösungen für eine solche Übertragung gab es schon länger, man sprach dabei von sog. SIP Trunks.

Durch die baldige Abschaltung von ISDN wird das Thema nun neu aufgerollt und All IP Lösungen bzw. SIP Trunks bahnen sich ihren Weg in die breite Öffentlichkeit.

QSC bietet mit seinem SIP Trunk Produkt QSC IPfonie extended eine wohl durchdachte All IP Lösung an. Doch was bietet es?

Telekom vs. QSC SIP Trunk

Am geeignetsten ist ein Vergleich zwischen zwei Anbietern. Hier zwischen der Deutschen Telekom mit DeutschlandLAN SIP Trunk und QSC mit IPfonie extended.

Anbindungsvarianten

Die Telekom bietet derzeit nur die Möglichkeit der Anbindung über ADSL/VDSL in ihrem eigenen Netz. Die Nutzung fremder Netze ist derzeit nicht zugelassen.

QSC hingegen bietet seinen SIP Trunk mit der Anbindung über jede Zugangstechnologie (ADSL, SDSL, Standleitung, Richtfunk, etc.) an. Des Weiteren ist es auch möglich über Fremdcarrier das Produkt zu betreiben.

Das größte Manko liegt hier bei der Telekom an der fehlenden Option den SIP Trunk über symmetrische Bandbreiten zu betreiben.

Sprachkanäle

Die Anzahl der Sprachkanäle ist bei der Telekom je nach Produkt beschränkt. Während DeutschlandLAN SIP Trunk bis zu 30 Sprachkanäle ermöglicht, kann man mit der Variante Pooling bis zu 300 Sprachkanäle aufschalten.

Diese stehen jedoch in Abhängigkeit von der möglichen VDSL Bandbreite. Da die Bandbreite im Verhältnis zu einer Standleitung vergleichsweise gering ist, werden auch die 300 Kanäle voraussichtlich nicht komplett realisierbar sein.

Bei QSC gibt es hingegen keine Begrenzung bei der Anzahl der angebotenen Sprachkanäle. Einzige Begrenzung ist hier die Bandbreite der Internetleitung.

Tarife

Beim Tarifmodell halten sich beide Provider die Waage. Bei der Telekom ist im klassischen SIP Trunk eine Europa Flatrate mit inbegriffen, beim Pooling Modell ist es ein Minutenpaket. QSC bietet beides an.

Interessant wird hier QSC IPfonie extended mit der Option einen SIP-Trunk für mehrere Standorte zu nutzen. Wählt man ein Flatrate Modell gilt dies für alle Standorte, was eine erhebliche Kostenersparnis ermöglicht.

Endgeräte

Während bei der Telekom ein WAN Router entweder gekauft oder gemietet werden muss, stellt QSC bei Bestellung von IPfonie extended einen Router mit sicherem Voice Port inklusive bereit.

Ebenso ist die E-SBC (Enterprise Session Border Control) Funktion bei der Telekom nur als optionales Zusatzpaket erhältlich, bei QSC bereits integriert.

Standorte und Rufnummern

Hat man mehrere Standorte oder möchte zusätzlich zu einem Rufnummernblock auch Einzelnummern beziehen, bietet QSC die beste Möglichkeit dazu.

Telekom DeutschlandLAN SIP Trunk bietet nur die Option pro Standort einen Rufnummernblock zu beziehen. Einzelrufnummern sind derzeit hier nicht möglich!

Verfügbarkeit

Zwar hat die Telekom deutschlandweit das bestausgebaute Netz, jedoch hängt es bei einem SIP Trunk auch von der möglichen Bandbreite ab. Dadurch dass hier nur ADSL und VDSL nutzbar ist, schränkt es potentielle Unternehmen jedoch stark ein.

Bei QSC ist einerseits jede Anbindungstechnologie möglich und ebenso die Möglichkeit vorhanden auch Internetleitungen von Fremdcarriern zu nutzen. Dadurch können auch Unternehmen in ländlichen Gebieten hier einen besseren Schnitt machen.

Migration

Beide Anbieter haben sich auf die Anforderungen von Unternehmen eingestellt, die nicht sofort ihre klassische TK-Anlage aufgeben können oder wollen. Sowohl QSC IPfonie extended als auch DeutschlandLAN SIP Trunk bieten Migrationslösungen mit S0 und S2M Schnittstellen zur Anschaltung an klassische TK Anlagen.

Fazit

Beide Anbieter bieten mit ihren SIP Trunks All IP fähige Lösungen an, die in Puncto Qualität und Preis/Leistung für Unternehmen eine gute Alternative zu ISDN TK Anlagen bieten.

QSC gewinnt vor allem im Bereich Netzöffnung, sprich jedweder Zugang und Anbieter sind nutzbar.

Beim Tarifmodell liegt QSC ebenso vorn. Vor allem wegen der Möglichkeit mehrere Standorte über einen SIP Trunk anzuschließen.

Sie möchten eine genaue Preis- & Verfügbarkeitsübersicht für Ihren Standort? Nutzen Sie unseren SIP Trunk Online Check:

SIP Trunk Anbieter- & Preisübersicht:


Nikolaus von Johnston Nikolaus von Johnston General Manager Savecall Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 E-Mail: kontakt@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog

Ähnliche Artikel

Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns einen Kommentar

© 2017 Savecall Telecommunication Consulting GmbH