Wenn es beim WAN eng wirdWenn es beim WAN eng wird! Zunehmend sind Unternehmen von einem explosionsartigen Anstieg des Bandbreitenbedarfs konfrontiert. Um die Geschäftskontinuität sicherzustellen, sind Unternehmen auf einen störungs- und unterbrechungsfreien Betrieb ihrer geschäftskritischen Anwendungen angewiesen.

Gleichzeitig sehen sich die Unternehmen mit einem explosionsartigen Anstieg des Bandbreitenbedarfs für weniger kritische Anwendungen konfrontiert. Hinzu kommt der erhöhte Kostendruck der IT. Diese Situation macht es schwierig und aus Budgetgründen oft nicht vertretbar, die VPN-Bandbreiten aufzurüsten. Hier bieten sich alternative Netzwerkstrategien an.

Strategie 1

Zum einen eine hybride Netzwerkstrategie, die es den Unternehmen ermöglicht, die hohe Qualität und Verfüg-
barkeit der MPLS-Netze, sowie die hohe Bandbreitenkapazität günstiger Internetverbindungen zu nutzen.
Mit Hilfe von WAN-Optimization gelingt das einheitliche Management; Optimierung der Performance, Kontinuität er Geschäftsabwicklung und Kosteneinsparungen in der IT.

Gartner sieht die Hersteller Riverbed Technologies, Blue Coat Systems und Silver Peak vorne.
Zu ergänzen sind hierzu noch Ipanema und Citrix.

Strategie 2

Zum anderen eine Standortvernetzung per Ethernet (Layer2). Mit Ethernet VPN ist die Kommunikation im gesamten WAN (Wide Area Network) so einfach, sicher und schnell wie im LAN (Local Area Network).
Eine steigende Anzahl von Unternehmen bezieht die IT-Ressourcen dynamisch aus dem Rechenzentrum,
eine sichere Verbindung ist dabei unerlässlich. Kosteneffizienz und Flexibilität sind die großen Vorteile von Ethernet-Standortvernetzungen.

Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s sind deutlich günstiger als bei MPLS- oder Internetverbindungen.

Fazit

In einer aktuellen Studie des Analystenhauses Forrester wollen 72 Prozent der Unternehmen die Kosten für TC- und Netzwerkservices senken. Darüber hinaus wird den Carrier-Ethernet-Services in Deutschland (E-Line und E-LAN) ein überdurchschnittliches Marktwachstum von annähernd 20 Prozent pro Jahr prognostiziert.
Ob für Ihr Unternehmen eine WAN-Optimierung oder ein Wechsel auf eine Ethernet-Vernetzung per E-Line und/oder E-LAN sinnvoll ist bedarf immer einer Einzelfall-Betrachtung.

Lassen Sie sich einfach beraten, bevor Sie bestellen

Dann melden Sie sich unter Tel.: +49-89-21 99 14 890 oder blog@savecall. de
Für Östereich oder Schweiz Tel.: +43-1-30 100 160 bzw. blog@savecall. at

➤ Jetzt kostenlos & unverbindlich vergleichen:


Ronald Bals Ronald Bals Key-Account Consultant Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 E-Mail: kontakt@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog


Ähnliche Artikel

Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns einen Kommentar