Was ist IPv6?Dem Internet gehen die Adressen aus - Umstellung auf IPv6

Jedes internetfähige Endgerät braucht eine eindeutige IP-Adresse. Als die IP-Adressen in den 80er-Jahren definiert wurden, war allerdings noch nicht absehbar, dass in Zukunft die 4,3 Mrd. verfügbaren IP-Adressen vollständig verwendet werden würden. Dieser Bestand an IP-Adressen wird allerdings bald ausgeschöpft sein. Daraus folgt nun das Problem der Adressknappheit von IPv4-Adressen im Internet. Ohne eine IP-Adresse ist aber ein Zugriff auf einen Dienst im Internet nicht möglich. Um den Mangel an IPv4-Adressen entgegen zu wirken, wird mit der Lösung IPv6 der Adressvorrat wieder aufgefüllt, indem die Adresslänge um Buchstabenkombinationen erweitert wird.

Es hat etwas länger gedauert als geplant, doch nun ist es endlich soweit. Der Startschuss für den IPv6-Beginn ist gefallen. Ab sofort haben QSC Kunden mit einem bereits aktivierten Vertrag die Möglichkeit, das neue IPv6-Protokoll kostenlos zu testen.

Der bestehende Vertrag des Internetzugangs wird um die Bereitstellung des IPv6-Protokolls ergänzt. Diese erfolgt im sogenannten “Dual-Stack-Verfahren”. Das bedeutet, dass IPv4- und IPv6-Potokolle dauerhaft parallel betrieben werden und folglich beide Protokolle nutzbar sind.

Ist das durch die QSC bereits bereitgestellte Endgerät nicht IPv6-tauglich, wird dies kostenfrei ausgetauscht. Die Konfiguration für das Endgerät wird nach Eingang der neuen Hardware vorgenommen.


Juarez Williams Juarez Williams ICT Consultant Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 E-Mail: kontakt@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog


Ähnliche Artikel

Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns einen Kommentar