Bauen Google und Facebook eine gigantische Telefonanlage?

Viele Menschen kommunizieren mittlerweile über Messanger und Apps, wie WhatsApp, Hangout, Joyn oder eben Facebook. Facebook

Die Social Media Plattformen wie Facebook, XING, LinkedIn, Twitter und Google+ erobern nun auch immer mehr die Geschäftskommunikation. Mit individuellen Unternehmensseiten oder der Verlinkung  zu den CRM Anwendungen mit Chat und Mail, sind hier fast schon Standard.

Nun kommt auf uns der nächste Schritt zu. Anrufe und Videotelefonie über die Apps der Anwendungen. Jetzt wo auch mobile Bandbreiten immer besser und mehr zu Verfügung stehen, funktioniert auch dies immer besser.

Stichpunkt – Bring Your Own Device (BYOD)

Der Nutzer möchte in diesem Fall ein Kommunikationstool nutzen und nicht zwischen tausenden Anwendungen hin und her wechseln müssen. Sie nützen das was Sie gewohnt sind und wo Sie sicher sind in der Handhabung. Das ist in vielen Fällen getrieben von sozialem Netz, wie Facebook oder Google+.

Was geht mich das als Entscheider im IT Bereich an?

Nutzen, Schützen, Kontrollieren. Sie sind verantwortlich dass die Kommunikation reibungslos läuft und Sie müssen für die Sicherheit der Daten Ihrer Firma sorgen. – Das alles geht nur über die Kontrolle der Mittel und nur wenn dies auch in Ihrer Hand liegt. Sie müssen sich also mit diesem Thema beschäftigen.

 Social Media Word Cloud

Viele dieser neuen Kommunikationskanäle haben den Weg in den Kundenservice oder den Vertrieb schon gefunden. Bisher aber eher als Chat, Beschwerde, Lead oder Ticketsystem. Alles schriftlich!

Google+ startet nun den Videochat (Videoanruf) automatisch per Knopfdruck. Das ist nur die logische Fortführung nach dem Teilen von Kontakten, Texten, Bildern, Links,  Videos nun auch Sprache mit aufzunehmen. Medien wie Facebook und Google+ entwickeln sich rasant und werden einen immer festeren und präsenteren Platz in unserem Leben einnehmen  – und damit auch in Unternehmen.

Wer spricht, der bleibt – oder anderes nur wer Kommuniziert wird noch wahrgenommen und nicht verdrängt. Sprache ist und bleibt ein essentieller Bestandteil im Geschäftsleben, den durch Sprache werden Emotionen übertragen, geweckt und geteilt.

Für Unternehmen, die bereits CRM über z.B. Facebook betreiben, bedeutet das ist erster Linie nur eine Ressource mehr, einen weiteren Kommunikationskanal. Dem Kunden wird aber ein Gefühl der schnelleren und besseren Erreichbarkeit vermittelt. Er kann einen Weg schneller beschreiten wenn er das Gefühl hat nicht mehr weiter zu kommen.

Und was kostet das schon wieder?

Die ewige Antwort der CEO ist hier Gott sei Dank schnell und leicht beantwortet. Der ganz große Vorteil dieser Plattformen ist die Multi Device Funktion und die Virtualität die kostenlos jedem Nutzer zu Verfügung steht.

Und was bringt es uns noch?

Hier haben wir noch keine Erfahrung aber ich spekuliere hier mal ein wenig.

Ein Mitarbeiter der auf Facebook mit seiner Firma verbunden ist, zeigt gleichzeitig dass er für diese einsteht und auch zu Ihr steht. Er identifiziert sich wieder mit seinem Arbeitgeber. Gerade diese Entwurzelung mit dem Arbeit gebenden Unternehmen hat die letzten Jahre zugenommen. Hier kann man diesem Trend entgegen wirken.

Zudem merkt man, dass alte Kommunikationswege ausgedient haben und Soziale Netzwerke eben persönlicher und emotionaler sind.

Wer bei der Auswahl seiner Lösungen darauf achtet, dass die Option der Nachrüstung von Kommunikationskanälen besteht, der ist gut beraten. Die einfache Telefonanlage wird bei der Masse an entstehenden Kommunikationskanälen eine immer geringere Rolle spielen, wenn sie sich nicht an die neuen Kanäle anpasst.

Wir telefonieren schon über IP oder nur noch Mobil oder per Login von Zuhause. – warum nicht alles über einen Zugang. Ehrlich, schnell und direkt.

 


Juarez Williams Juarez Williams ICT Consultant Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 E-Mail: kontakt@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog


Ähnliche Artikel

Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns einen Kommentar