Prävention durch betriebliches Kontinuitätsmanagement (BCM)

Ein Ausfall – ist für einen routinierten IT-Experten eine selbstverständliche und klare Aufgabe. Täglich befassen sie sich mit Ausfallszenarien, um Ausfälle zu vermeiden. Hier eine Lösung oder ein Backup parat zu haben, ist immer mit Kosten verbunden. Kommen diese Themen daher in den höheren Management Ebenen zur Sprache, sieht die Sichtweise oft, „aus Kostengründen“ anders aus. Kommt dann noch das Thema wie ein ganzheitliches betriebliches Kontinuitätsmanagement hinzu, dann ist guter Rat teuer.

Die 7 wichtigsten Gründe für eine BCM-Implementierung

Aus Erfahrung kennen erfahrene BCM-Manager die positiven Effekte, die sich durch ein konsequentes
und gewissenhaftes Kontinuitätsmanagement ergeben. Hier einige Benefits, die Unternehmen durch
die Einführung von betrieblichen Kontinuitätsmanagement (BCM) gewonnen haben:

  • Verbessertes Verständnis für das Unternehmen und dessen Prozesse,
    die durch die Risikoanalyse gewonnen werden konnten.
  • Klare Priorisierung des zielgerichteten IT Ausbaus und Fokussierung auf die Systeme
    die in der Wertschöpfungskette des Unternehmens tatsächlich den größten Anteil tragen.
  • Verringerung der Ausfallzeiten dadurch, dass Notfallprozeduren, Dokumentationen und Workarounds entwickelt wurden. Teilweise werden die Systeme auf Grund der Priorität redundant ausgelegt
    oder extern virtualisiert, so dass Ausfälle auf ein Minimum beschränkt werden.
  • Schutz sowohl der materiellen und intellektuellen Vermögenswerte des Unternehmens durch Sicherung auf Notfalldatenträger und somit der Schutz gegen Verlust im Katastrophenfall.
  • Erhaltung der Marktposition durch die Kontinuität der Leistungsverfügbarkeit.
    Ein Unternehmen das die Lieferfähigkeit verliert – verliert auch einen Großteil seiner Kunden.
  • Verbesserung der IT Sicherheit des gesamten Unternehmens, Schwachstellen werden aufgedeckt.
  • Vermeidung von Haftungsrisiken im Falle einer Katastrophe, durch z.B. Zahlungs- oder Lieferverzug.

Sicherlich gibt es noch viele weitere positive Effekte die sich ein Unternehmen durch die Einführung eines betrieblichen Kontinuitätsmanagements erwarten kann, die Wichtigsten haben wir Ihnen genannt.

Fazit

Zwar verursacht das betriebliche Kontinuitätsmanagement (BCM) auf den ersten Blick Kosten. Die genauere Betrachtung zeigt jedoch, dass sowohl Prozesse effizienter definiert werden und unnötige Ausgaben durch Ausfallzeiten langfristig reduziert werden. Sicherheit hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit, ebenso wie die Erhaltung der Marktposition werden dadurch erreicht und gesichert.

Wenn Sie noch Fragen haben oder sich beraten lassen wollen – dann zögern Sie nicht.
Sondern rufen Sie mich gerne an Christina Weckerle Tel. 089 – 21 99 14 – 622


Birgit Stelzer Birgit Stelzer Sales Manager Tel.: +49 (0)89 / 21 99 14 623 E-Mail: ictvertrieb@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog


Ähnliche Artikel

Leave a Comment