1.) Kostenersparnis:

Umstieg auf MPLS - 5 GründeAbhängig von der Gewichtung der Applikationen und Netzwerk-Konfigurationen, senken MPLS-Netze die Kosten um 10-30% im Vergleich  zu Frame-Relay oder ATM. Sofern VoIP und Videotraffic auf dieselbe Netzstruktur gelegt wird, können die Kosteneinsparungen auch bis zu 35% betragen. Im Vergleich zu EPNs (Ethernet-Private Networks) können sich Vorteile im einfacheren Management des Netzes ergeben, die ebenfalls zu Kostensenkungen führen können. Nicht zuletzt durch die kürzlich stark gefallenen Kosten des MPLS-Equipments, wird die ein oder andere Ethernet basierende Netzstruktur wieder auf MPLS umgebaut. Parallel dazu bleibt dennoch nach wie vor ein paralleler Trend zu breitbandigen, auf Ethernet basierenden Netzen zu beobachten.

2.) QoS enablement:

Eine der Hauptvorteile auf MPLS basierender Netze ist die Sicherstellung von QoS (Quality of Service). Dies ist vor allem dann besonders wichtig, wenn zeitkritische Applikationen wie video und voice in das Daten-Netz migriert, und VoIP/Centrex-Dienste zentral zur Verfügung gestellt werden. Sofern Unternehmen die QOS im eigenen Netz nicht mehr selbst managen möchten, kann dies der Carrier mittels MPLS im Netz sicher stellen.

3.) Verbesserte Performance:

Aufgrund der prinzipiellen „any-to-any“-Fähigkeit von MPLS-Netzen, können Netzwerk-Designer die Anzahl der hops zwischen Netzwerkpunkten reduzieren, was sich in verbesserten Reaktionszeiten und Performance der Applikationen bemerkbar macht.

4.) Disaster Recovery

MPLS basierte Netze verbessern die Disaster Recovery Möglichkeiten mehrfach.

  1. Sie können Datacenter und bedeutende Niederlassungen mehrfach redundant an die Cloud angebunden werden. Ebenso ggfs. alle anderen Standorte.
  2. Sie können Remote-Standorte sich schnell und einfach an Backup-Standorte connecten, sofern dies notwendig wird. Bei Frame und ATM-Netzen ist dies aufgrund notwendiger „permanent-virtual-ciurcuits“ nicht möglich. Bei auf Ethernet basierenden Netzen ist dies zumindest nicht so flexibel möglich.

5.) Zukunftssicherheit des Netzwerkes

ATM und Frame-Netze/WAN-Services stellen keine zukunftsorientierten Strukturen mehr dar. Sie sind zu starr und zu teuer. Ethernet (echtes Layer2) basierende Netze sind im Trend und seit ca. 5-6 Jahren wächst deren Verbreitung getrieben durch günstige Hardware und hohe Bandbreiten. Eine „Renaissance“ von MPLS-Netzen beobachten wir seit ca. 2 Jahren, da sich die Preise für MPLS-Equipment und Bandbreiten in letzter Zeit stark nach unten korrigiert habenViele Kunden stellen Ihre Ethernet-Netze wieder um auf MPLS, wenn sie sich nicht mehr selbst um das Netzmanagement und ein sehr flexibles Netz bevorzugen.

Lesen Sie im nächsten Blog mehr zum Thema: Migration zu MPLS

Nutzen Sie unseren MPLS Check zur Prüfung der MPLS Verfügbarkeit an ihren Unternehmensstandorten

MPLS Verfügbarkeit prüfen


Nikolaus von Johnston Nikolaus von Johnston General Manager Savecall Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 E-Mail: kontakt@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog


Ähnliche Artikel

Leave a Comment