Mit 1&1 Glasfaser Business bietet 1&1 seit kurzem auf seiner Homepage auch Glasfaser-Internetprodukte für Geschäftskunden an. Bereitgestellt werden diese Produkte von der 100%-Tochter 1&1 Versatel. Wir von Savecall haben das Angebot unter die Lupe genommen.

Auf Basis einer der leistungsstärksten Carrier-Infrastrukturen und des zweitgrößten deutschen Glasfasernetzes bietet die 1&1 Versatel umfassende und individuelle Telekommunikationslösungen für Geschäftskunden.

1&1 Glasfaser Business im Detail

1&1 Glasfaser Business im Detail

Damit bietet 1&1 neben den bekannten, auf Kupfer-Infastruktur basierenden ADSL-Produkten mit bis zu 16 Mbit/s und den auf einer kombinierten Glasfaser- / Kupfer-Infrastruktur basierenden VDSL-Produkten mit bis zu 50 Mbit/s auf reine Glasfaser-Produkte mit bis zu 1 Gbit/s an. Derzeit werden zwei Produkte, 1&1 Glasfaser Business 500 und 1&1 Glasfaser Business 1.000,  angeboten.

Die IT- & Telekommunikations-Experten von Savecall haben für Sie das Produkt genau unter die Lupe genommen, um herauszufinden für welchen Typ Geschäfts-Kunden das Produkt 1&1 Glasfaser Business geeignet, bzw. nicht geeignet ist.

Die wichtigsten Produktparameter

Auf den ersten Blick klingt das Angebot äußerst verlockend. Bekommt man doch für monatlich 199 € eine Internet-Leitung mit einer Geschwindigkeit von 1 Gbit/s. Auch wichtige Faktoren wie Service-Verfügbarkeit und Entstörzeit sind absolut auf Marktniveau.

Die Produktparameter von 1&1 Glasfaser Business

Die Produktparameter von 1&1 Glasfaser Business

Die  Schönheitsfehler von 1&1 Glasfaser Business

Man muss also genau hinsehen, um entscheiden zu können, ob das Produkt den Ansprüchen und Anforderungen des Unternehmens genügt.

Wir haben folgende Nachteile identifiziert:

1) Konditionen

Der Preis muss über die Laufzeit betrachtet werden. Im Vordergrund stehen 199 € je Monat, die allerdings nur für die ersten 12 Monate gelten, danach steigen die Kosten auf 299 € in der Variante 1&1 Glasfaser Business 500 und auf 499 € bei 1&1 Glasfaser Business 1.000.

Zusätzlich kommt die Installation von mindestens 1.960 € hinzu. Liegt das Gebäude mehr als 250 Meter von der Versatel Glasfaser-Trasse entfernt kommt noch einmal 5.000 € hinzu. Auf eine Vertragslaufzeit von 36 Monaten gerechnet ergeben sich somit für das Produkt 1&1 Glasfaser Business 1.000 Kosten in Höhe von 453 € je Monat.

2) Eingesetzte Hardware

Vergleicht man das 1&1 Produkt mit den i. d. R. symmetrischen Glasfaserprodukten von 1&1 Versatel bzw. den Produkten der Wettbewerber (z. B. Deutsche Telekom, COLT, QSC, Ecotel, Vodafone usw.) so fällt die eingesetzte Hardware auf. Wird in der Regel bei den Geschäftskundenprodukten auf IP Router von Cisco oder Huawei bzw. auf virtuelle, netzbasierte IP-Router gesetzt, so kommt bei den 1&1 Glasfaser Business Produkten die im Consumer-Bereich häufig verwendete FritzBox von AVM zum Einsatz. Und damit eine Hardware die bislang im B2B Bereich so gut wie keine Verwendung findet. Schließlich gilt eine FritzBox in vielen IT-Abteilungen nach wie vor als „rotes Tuch“.

3) IP-Adress Bereich

Den entscheidenden Nachteil finden wir allerdings im Bereich des öffentlichen IP-Netzes.
Hierzu der Original-Passus aus der Leistungsbeschreibung:

„1&1 Versatel stellt dem Kunden eine feste IP-Adresse zur Verfügung.
Beim Aufbau der Point-to-Point Protocol over Ethernet-Verbindung (PPPoE)
wird dem CPE eine feste öffentliche IPv4-Adresse zugewiesen.
Ein festes öffentliches IP-Netz wird nicht angeboten.

Wer also auf eine statische Adressierung angewiesen ist, der stößt hier schnell an die Grenzen.

Statische Adressierung wird prinzipiell überall dort verwendet, wo eine dynamische Adressierung technisch nicht möglich oder nicht sinnvoll ist. So erhalten in LANs zum Beispiel Gateways, Server oder Netzwerk-Drucker in der Regel feste IP-Adressen.

Hinter der 1&1 Glasfaser Business wird somit das Betreiben von Firewall, Mail-Server, Web-Server, FTP-Server usw. zur Herausforderung.

1&1 Versatel selber sieht als Zielgruppe Unternehmen mit „minimalen Anforderungen und differenziert sich von den 1&1 Versatel Business Produkten insbesondere dadurch, dass unsere Kernkompetenzen wie: Standortvernetzung, symmetrische Bandbreite, PMX- und Anlagenanschlüsse, Backup und Sicherheitslösungen sowie IPv6 Adressen u.v.m. nicht angeboten werden“.

Fazit

Zusammenfassend kann man also sagen, dass die Produkte 1&1 Glasfaser Business 500 und 1&1 Glasfaser Business 1.000 sicherlich kostengünstige Glasfaser-Varianten mit sehr hohen Bandbreiten sind. Allerdings genügen Sie i. d. R. den üblichen Ansprüchen eines Business-Kunden nicht allumfänglich.

Vielmehr sind es ideale Anbindungsvarianten im SOHO-Bereich, bzw. als zusätzlich kostengünstige Backup-Anbindungen oder als Anbindung für ein Kunden-WLAN, um die Hauptleitung nicht mit Surftrafffic zu belasten.

Richtige B2B-Produkte spielen auch bei 1&1Versatel in einer anderen Liga. Man kann also grob davon ausgehen, dass auf aktuellem Marktniveau 100 Mbit/s symmetrisch bei 500 – 700 € liegen; 200 Mbit/s bei 800 – 1.200 €. Allerdings gilt dies nur für die sogenannten Metro-Gebiete.

Sollten Sie aktuell auf der Suche nach einer Internet-Anbindung mit hohen Bandbreiten sein – wir beraten Sie gerne bei der Auswahl der geeigneten Internetanbindung. Savecall verfügt über Schnittstellen zu allen relevanten Carriern im Markt und kann daher schnell, kostenlos & unverbindlich für Sie die jeweilige Verfügbarkeit abfragen.

➤ Jetzt kostenlos & unverbindlich vergleichen:


Ronald Bals Ronald Bals Key-Account Consultant Tel.: +49 (0)89 / 219 914 810 E-Mail: kontakt@savecall.de Lesen sie auch meinen Blog


Ähnliche Artikel

Leave a Comment